0:5-Pleite gegen Spitzenreiter

Eibach filetiert die Karpfen

Hektik im Fischbacher Strafraum. | Foto: Kaufmann2018/08/tsvfischbachdjkeibach.jpg

FISCHBACH – Eigentlich wollten die Karpfen heuer mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben, aber nach dem 4. Spieltag sieht die Lage leider wieder düster aus. Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer kleben die Fischbacher mit nur einem Punkt im Tabellenkeller fest.

Kreisliga 2 Nürnberg/Frankenhöhe: TSV Fischbach – DJK Eibach 0:5 (0:2) – Böse unter die Räder kamen die „Karpfen“ zuhause gegen die DJK Eibach, sodass die Elf um das Trainerduo Lechner/Möller weiterhin im Tabellenkeller hängen bleibt. Nichtsdestotrotz begann die Heimelf gut und hatte in den ersten zehn Minuten zwei dicke Möglichkeiten zur Führung: Zunächst scheiterte Spielertrainer Möller mit einem Lattenschuss, danach hätte Alex Kolb die Führung auf dem Fuß, jedoch brachte er nach schöner Vorlage von Eric Bauer das Kunststück fertig, den Eibacher Verteidiger anzuschießen, obwohl er das leere Tor vor sich hatte.Wie aus dem Nichts gelang dann den Gästen die Führung, als die Kugel schön auf Ammon durchgesteckt wurde und dieser eiskalt vollstreckte (11.). Diese Treffer brachte die Heim-elf völlig aus der Fassung. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte die DJK auf 0:2: Sebastian Haas stieg nach einer Ecke am höchsten und köpfte ein (43.).

In der Halbzeitpause schwörten sich die „Karpfen“ noch einmal neu ein, doch kurz nach Wiederanpfiff jubelte erneut Eibach nach Treffer von Jonas Engelhardt (48.). Die Heim-elf bekam danach keinen Fuß mehr auf den Boden und musste in der 87. Minute das 0:4 hinnehmen: Ein von halblinks getretener Freistoß von Paul Bandi ruschte TSV-Keeper Alex Felker buchstäblich durch die Hosenträger. Nino Häberlein handelte sich in der 88. Minute die Ampelkarte wegen Meckerns ein. Den Schlusspunkt zum 0:5 setzte erneut Engelhardt, der von TSV-Verteidiger Jonas Bandlow den Ball in die Füße gespielt bekam und Keeper Alex Felker mit einem Lupfer überwand (90. + 3).

N-Land Der Bote
Der Bote