Kreisliga 2

Drei Mal Punkte für heimische Teams

Nico Kroha (am Ball) entschied mit seinem „Goldenen Tor“ das richtungsweisende Duell zwischen der SpVgg Sittenbachtal und der SKL-Reserve für seine Farben. | Foto: M. Keilholz2021/10/DSC07127-1.jpg

PEGNITZGRUND – Erfolgreicher Fußballsonntag für das heimische Kreisligatrio. Der SV Henfenfeld wartete mit einem 1:0-Sieg bei Geschwand/Wolfsberg auf und hält damit Anschluss zur Spitzengruppe. Mit einem 2:2 in Pottenstein verteidigte der FC Reichenschwand seinen Nimbus und bleibt auswärts weiter ungeschlagen.

Jubel auch bei der SpVgg Sittenbachtal, die gegen die Reserve des SK Lauf ein eminent wichtiger 1:0-Heimsieg gelang, womit sich der Aufsteiger etwas Luft verschaffen konnte. Neuer Tabellenzweiter ist der TSV Neunkirchen am Brand, der gegen Weingarts 2:0 die Oberhand behielt.

Sittenbachtal – SK Lauf II 1:0

Bei dem intensiven Spiel, das durchaus „Derby-Charakter“ hatte, präsentierten sich die Laufer als spielstarkes Team. Ihnen fehlte jedoch die letzte Durchschlagskraft in der Offensive. Die Taler taten sich damit ebenfalls lange schwer. Nach der ersten halben Stunde feuerte Nico Kroha einen trockenen Schuss aus 25 Metern ins Tordreieck der Gäste. Bis zur Pause galt die Aufgabe weiterhin der Beschäftigung des Gegners, was auch gut gelang. Nennenswerte Aktionen vor dem Tor gab es keine mehr. Die Hektik spielte sich eher im Mittelfeld ab. Im zweiten Abschnitt gewannen die Platzherren eher die Oberhand. Sie ließen jedoch mehrere gute Torchancen liegen, was Spannung bis zum Schluss garantierte. Nach dem Abpfiff gab es für sie damit nicht unverdient drei Punkte.

Tor: 1:0 Kroha (30.)

Geschwand – SV Henfenfeld 0:1

Über das gesamte Spiel zeigte sich die Heimelf eigentlich als die bessere Mannschaft. Mit vielen langen Bällen hatte sie gute Einschussmöglichkeiten, aber Henfenfeld ließ sich davon nicht beeindrucken. Dank guter Verteidigung, einem immer haltenden Denny Meier im Kasten und dem nötigen Quäntchen Glück hielt man die Platzherren auf Abstand. Nach dem deren Hintermann durch Handspiel außerhalb des Strafraums bereits Gelb gesehen hatte, foulte er Morawietz und es gab zu Recht den Platzverweis. Den Strafstoß verwandelte Kevin Kurtz eiskalt zum 0:1. Etwas ausgeglichener dann die zweite Hälfte: Obwohl es trotz Unterzahl nur noch in eine Richtung, nämlich aufs Henfenfelder Tor ging, brachten die Gäste ihre Führung gelungen über die Zeit.

Tor: 0:1 Kurtz (40./FE); bes. VK: Gelb-Rot für Dresel (40.); SR: T. Ünlü.

Pottenstein – R’schwand 2:2

Die Heimelf legte los wie die Feuerwehr. Gleich mit dem ersten vielversprechenden Angriffszug markierte Fabian Haas die Führung. Doch die Gäste aus Reichenschwand konterten sofort. In der 15. Minute führte Reichenschwand einen Spielzug über rechts und Schünemann verwandelte einen flachen Ball direkt ins lange Eck. Die Gäste blieben am Ball und legten gleich darauf nach. Nach einem Eckball schob erneut Schünemann den Ball über die Torlinie. Eine folgende Chance auf das 3:1 verpassten die Reichenschwander Kicker jedoch. Dafür machte nun Pottenstein Druck. Geschickt nutzen sie eine Unordnung der gegnerischen Abwehr und holten mit einem Nachschuss den Ausgleich zum Ende der ersten Hälfte. Nach der Pause blieb die Begegnung auf Seiten des FCR wenig offensiv. Pottenstein führte zwar das Spiel an, entwickelte aber keine der Halbchancen zum Sieg.

Tore: 1:0 Fabian Haas (10.), 1:1 Lukas Schünemann (15.), 1:2 Lukas Schünemann (19.), 2:2 Sascha Bauernschmidt (45.); SR: Wilhelm Hirsch (SV Floß).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren