Fußball A-Klasse 6:

Die Reserven gewinnen, während die ersten Mannschaften aussetzen

Der FC Ottensoos II (weiße Trikots) gewinnt sein Heimspiel gegen die SG Alfeld/SV Förrenbach klar mit 3:0. Das Bild zeigt den Ottensooser 6 Peter Straußne, den hier Gästespieler Kevin Kratzer zu bremsen versucht. Foto: S. Vogt2016/11/FC-Ottensoos-II-SG-Alfeld-Foerrenbach.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (lf) — Sowohl Diepersdorfs als auch Ottensoos‘ Reserve können ihre Partien in der A-Klasse 6 gewinnen. Während Ottensoos zu Hause gegen die SG Alfeld/Förrenbach einen ungefährdeten 3:0- Sieg einfährt, dreht Diepersdorf bei Henfenfeld II die Begegnung erst in den letzten Minuten.

SV Henfenfeld II – SpVgg Diepersdorf II 3:4 (1:0)– Die Anfangsphase gehörte den Platzherren. Aus der spielerischen Überlegenheit konnte zunächst allerdings kein Kapital geschlagen werden. Es dauerte bis zur 35. Minute, ehe Krause einen schönen Spielzug zum 1:0 für Henfenfeld abschloss. Im zweiten Durchgang fand die Spielvereinigung besser in die Begegnung und zehn Minuten nach Wiederanpfiff markierte Breitenfelder den Ausgleich. Mit der zweiten Tormöglichkeit der Gäste direkt das 1:2 durch Winter. Henfenfeld zeigte Moral und drehte innerhalb weniger Minuten durch Treffer von Seidler und Geier die Begegnung wieder zu seinen Gunsten. Daraufhin schaltete die Heimelf jedoch einen Gang zurück. Diepersdorf gab sich noch lange nicht geschlagen und nutzte grobe Schnitzer des SVH gnadenlos aus. Deinzer traf in der 86. Minute zum erneuten Ausgleich und in der zweiten Minute der Nachspielzeit netzte Fahsl zum umjubelten Siegtreffer für die Spielvereinigung Diepersdorf ein.
Tore: 1:0 (35.) Krause; 1:1 (55.) Breitenfelder; 1:2 (71.) Winter; 2:2 (79.) Seidler; 3:2 (83.) Geier; 3:3 (86.) Deinzer; 3:4 (90+2) Fahsl SR: Thorben Kreiser Zuschauer: 50

FC Ottensoos II – SG Alfeld/Förrenbach 3:0 (1:0)– Die erste Chance im Spiel der Tabellennachbarn hatte der Gast. Der Freistoß nach drei Minuten brachte jedoch nichts ein. Anschließend bestimmte der FCO das Geschehen. Ein Schuss von Frank Adelmann ging zwei Minuten später knapp am Tor vorbei. Trotz der Überlegenheit endeten die Angriffe der Hausherren meist am Strafraum der Gäste. In der 20. Minute hatte der FCO die nächste Torchance, doch Riedel scheiterte nach Zuspiel von Frank Adelmann an Gästetorhüter Berberich. Nach einer Flanke von Putz kam Peter Straußner frei zum Kopfball, doch Berberich wehrte auch diesen ab. Ebenso einen Freistoß von Saglam in der 36. Minute. Bei dieser Aktion verletzte sich Berberich ohne Fremdeinwirkung und musste vom Feld. Seinen Platz im Tor nahm Fromholzer ein. In der Nachspielzeit musste dieser allerdings einen Schuss von Peter Straußner nach Flanke von Putz zum 1:0 passieren lassen. Nach der Pause kam Kowalski ins Tor der Gäste. Bereits eine Minute nach Wiederbeginn hatte er Glück, dass ein Schuss von Peter Straußner von einem Verteidiger noch an die Latte gelenkt wurde. In der Folgezeit gingen die Stürmer des FCO sehr großzügig mit ihren Chancen um oder scheiterten an Kowalski. In der 72. Minute setzte sich Peter Straußner durch, passte auf Riedel und der ließ dem Gästetorhüter mit einem Heber ins lange Eck zum 2:0 keine Abwehrchance. Zwei Minuten später bediente Riedel nach einer feinen Einzelleistung Frank Adelmann und dieser markierte das 3:0.adl
Tore: 1:0 (45+2) P. Straußner; 2:0 (72.) Riedel; 3:0 (74.) F. Adelmann SR: Peter Schramm Zuschauer: 60.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren