A-Klasse 5

Der Altensittenbacher Abstieg ist besiegelt

Für Thomas Bock, der sich energisch gegen seinen Gegenspieler behauptet, und die SG Henfenfeld II/Engelthal liegt nach dem 3:3 gegen FC Röthenbach II der Klassenerhalt nicht mehr in der eigenen Hand. | Foto: M. Keilholz2019/06/DSC09858-1.jpg

PEGNITZGRUND – Beim SV Altensittenbach sind endgültig die Lichter ausgegangen. Durch eine 2:8-Niederlage beim TSV Röthenbach ist der Abstieg in die B-Klasse besiegelt. Noch hoffen darf dagegen die SG Henfenfeld II/Engelthal: Beim Saisonfinale am Pfingstsamstag müssen die Hammerbachtaler gewinnen und auf Schützenhilfe von dritter Seite hoffen.

Den höchsten Tagessieg schoss die SG Alfeld/Förrenbach heraus, die ihrem nach vier Jahren scheidenden Trainer Jürgen Boesler mit einem 11:0-Kantersieg gegen Schlusslicht TSV Lauf II einen versöhnlichen Abschluss bescherte. Meister Türkspor Röthenbach gab sein Spiel bei der SpVgg Neunkirchen-Speikern (0:2) ebenso ab wie der Vize Hüttenbach II, der daheim gegen Osternohe 2:3 den Kürzeren zog.

Henf. II/Engel. – FC Rö’bach II 3:3

Durch einen Abschluss an der 16er-Linie bringt Kevin Kurtz die SG in Führung. Ein abgefälschter Freistoß von Christoph Steudel bringt den schnellen Ausgleich. Der FC Röthenbach geht nach Eckball durch Christoph Lindner verdient in Führung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben die Gäste weiterhin die Oberhand und erhöhen durch Christoph Bauer in der 53. Minute auf 1:3. Das war der Weckruf für die Heimelf. Wie ausgewechselt erarbeitet sich die Spielgemeinschaft nun Chance um Chance. In der 62. Minute lupft Pascal Vahldiek den Ball über den Gästetorhüter zum 2:3. Die letzte halbe Stunde gehört mit nur wenigen Ausnahmen der Heimelf, die mit sträflicher Leichtfertigkeit ein paar sehr gute Ausgleichsmöglichkeiten liegen lässt. Erst in der letzten Minute gelingt es Johannes Utz, nach unübersichtlichem Gedränge den Ball zum 3:3 im Gästetor zu versenken. In der Nachpielzeit macht die SG weiter Druck, hat aber letztlich Glück, dass der Unparteiische Otfried Escherich ein Kontertor der Gäste in der 92. Minute wegen Abseits nicht gibt.
Tore: 1:0 Kurtz (8.), 1:1 Steudel (10.), 1:2 Lindner (27.), 1:3 Bauer (53.), 2:3 Vahldiek (62.), 3:3 Utz (90.); SR: Escherich (Simmelsdorf).

TSV Rö’bach – A’sittenbach 8:2

Der Start für den SV Altensittenbach war gar nicht so schlecht: Zwar ging die Heimelf durch Erdem Agdere in Front, doch diese glich Martin Rempt in der 15. Minute prompt aus. Danach hatten die Gastgeber ein erstes Hoch: Dem Tor von Felix Kerscher ließ Lukas Kerscher das 3:1 folgen. Ein Elfmeter, den Frank Meier verwandelte, brachte die Altensittenbacher auf 2:3 heran. Nach der Pause war von den Gästen aber kaum mehr etwas zu sehen: Johannes Meyer, Patrick Klug (2) und Lukas Kerscher (2) schraubten das Ergebnis für Röthenbach auf 8:2.
Tore: 1:0 Agdere (10.), 1:1 Rempt (15.), 2:1 F. Kerscher (26.), 3:1 L. Kerscher (43.), 3:2 Meier (44.), 4:2 Meyer (61.), 5:2 Klug (64.), 6:2 L. Kerscher (66.), 7:2 L. Kerscher (72.), 8:2 Klug (82.); SR: Doppl (TSG 08 Roth).

Alfeld/Fö’bach – TSV Lauf II 11:0

Von Beginn an hatten die Gäste aus Lauf gegen die torhungrigen Albachtaler keine Chance. Lauf war den Gastgebern in allen Belangen unterlegen. So spielte die Heimelf bis zur Pause vier schöne Treffer durch Darius Kowalski, Florian Demel (2) und Patrick Jorde heraus. Danach erhöhte Matthias Kohl per Doppelschlag. Der Torreigen ging dank Kevin Posset, Jorde, Maximilian Groetsch und Matthias Kohl munter weiter. Den wohl schönsten Treffer der Partie erzielte ganz zum Schluss Christoph Buchler: Er hämmerte den Ball nach einer Ecke per Direktabnahme in den Winkel zum 11:0.
Tore: 1:0 Kowalski (24.), 2:0 Demel (27.), 3:0 Jorde (31.), 4:0 Demel (34.), 5:0 Kohl (49.), 6:0 Kohl (54.), 7:0 Posset (68.), 8:0 Jorde (72.), 9:0 Groetsch (73.), 10:0 Kohl (86.), 11:0 Buchler (89.); SR: k. A.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung