Start am 27. Januar

Das 59. Prellsteinrennen steht vor der Tür

Gemeinsam sind wir stärker: Die „Jungen Wilden“ Christina Prager (Nr. 9) und Christina Wölfel absolvierten das Prellsteinrennen im vergangenen Jahr Seite an Seite – und sehr erfolgreich. | Foto: D. Decombe2019/01/vl.jpg

NEUTRAS (pd/kp) – Das Prellsteinrennen mit Start und Ziel in Neutras ist die wohl traditionsreichste Sportveranstaltung im weiten Umkreis. Es findet seit 58 Jahren ununterbrochen immer am letzten Sonntag im Januar statt – heuer also am 27. Januar.

Das Prellsteinrennen wurde 1961 vom Verein freier Touristen Nürnberg (VfTN) ins Leben gerufen, zuletzt unter der Regie von Georg Pauli. Früher zunächst als Skilanglaufrennen geplant, machte das Wetter den Organisatoren jedoch immer einen Strich durch die Rechnung – so lag beispielsweise zwischen 1988 und 1998 nur ein einziges Mal Schnee. Deshalb kann mittlerweile je nach Streckenzustand und Wetter mit oder ohne Ski gelaufen werden. Anspruchsvoll und anstrengend bleibt die Strecke trotzdem allemal.

Das Marathon-Team Pegnitztal hat 2015 die Organisation übernommen, um „ein solch traditionsreiches Rennen nicht einfach sterben lassen“, wie die ehemalige MTP-Vorsitzende Birgit Dischner damals sagte. Damit steht heuer ein kleines Jubiläum an – die „Gelberla“ richten den Lauf zum inzwischen fünften Mal aus.

Das Prellsteinrennen geht über eine Distanz von zwölf Kilometer, die mit mindestens fünf ordentlichen Anstiegen gespickt ist. Bei nassen und eisigen Verhältnissen sind Läufer mit Spikes im Vorteil. Der Start erfolgt in Neutras beim Gasthaus „Zum Neutrasfelsen“. Die Strecke führt vorbei am Namensgeber des Rennens, dem Kletter- und Aussichtsfelsen Prellstein, und steil hinab zur Cäciliengrotte, wo den Teilnehmern „Quizfragen“ gestellt werden. Der Weg zurück zur Strecke kostet Kraft, er führt unterhalb des Luginsland und des Höhenglücksteigs wurzelig entlang und ist deshalb technisch anspruchsvoll. Über Bürtel und Heuchling geht es nach fast zwölf Kilometern und über 300 Höhenmeter schließlich zurück ins Ziel nach Neutras.

Gestartet wird immer als Dreiermannschaft in Abständen von jeweils einer Minute. Die Teams können auch gemischt sein – also Männer und Frauen oder Skilangläufer und Läufer. Alle drei müssen innerhalb von zwei Stunden im Ziel sein, die beiden schnellsten Zeiten werden gewertet.

Wer auf der Strecke seine Körner restlos „verschossen“ hat, findet nach dem Rennen in den Gaststätten „Zum Neutrasfelsen“ und „Zum Res´n“ beste Möglichkeiten, die Depots mit fränkischen Spezialitäten und Hopfengetränken wieder aufzufüllen.

Das Rennen findet am Sonntag, 27. Januar, statt. Start ab 10 Uhr, Anmeldeschluss um 9.15 Uhr, jeweils am Gasthof „Zum Neutrasfelsen“. Näheres zum Rennen im Internet unter www.prellsteinrennen.de.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung