Kreispokal Neumarkt/Jura

Burgthann stürmt ins Viertelfinale

Der Burgthanner Neuzugang Christian Urdaneta (links) und der Pöllinger Benjamin Gärtner (rechts) bemühen sich um eine Hereingabe von der linken Seite. | Foto: DV2016/08/tsvburgthannsvpoellingpokal.jpg

BURGTHANN – Der TSV Burgthann befindet sich aktuell in einer beindruckenden Frühform. Nach dem Sieg im Gemeindepokal haben die Jungs von Spielertrainer Pascal Kachrimanidis auch auf Kreisebene ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt.

TSV Burgthann – SV Pölling 4:0 (1:0) – Als der letzter Vertreter des südlichen Landkreises nahm der TSV Burgthann im Achtelfinale des Totopokals 2016/2017 die nächste Hürde im Kreis Neumarkt/Jura.

Von Beginn an dominierten die neuformierten Burgthanner das Spielgeschehen und erzielten in der ersten Viertelstunde zunächst zwei gute Chancen. Nach einem langen Ball vom Neuzugang Christian Urdaneta konnte Onur Celik mit einem Lupfer über den Pöllinger Keeper Andreas Müller die 1:0-Führung erzielten. In der 19. Minute setzte Tobias Zitzmann einen Freistoß an den rechten unteren Pfosten.

Danach kamen die Gäste besser ins Spiel, konnten aber lediglich nur durch einen gefährlichen Schussversuch in der 33. Minute das Burgthanner Gehäuse in Gefahr bringen. Ansonsten hatten die Gastgeber im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte das Match und den Gegner gut im Griff.

In der 47. Minute konnte Sükrü Bayrakdar eine Hereingabe von Marko Weber zum 2:0 ins Pöllinger Tor abfälschen. In der 54. Minute gelang Tobias Zitzmann nach einem Fehler in der Pöllinger Abwehr das vorentscheidende 3:0. Danach hatte Sükrü Bayrakdar noch einen gute Gelegenheit nach Flanke von Kevin Knauer. Pölling wehrte sich und hatte auch prompt eine gute Tormöglichkeit und anschließend dann auch noch Pech bei einem Pfostenschuss (66.).

Danach verlief das Match ausgeglichen, beide Teams kamen noch zu guten Abschluss Möglichkeiten. Erfolgreich dabei waren aber nur noch die Platzherren, nach Zuspiel von Sükrü Bayrakdar erzielte Mete Alemdar den 4:0-Endstand (71.).

Der Sieg war für die Burgthanner vollkommen verdient und hätte bei noch konsequenterer Chancenverwertung auch noch höher ausfallen können. Die Schwarz-Gelben freuen sich auf die nächste Herausforderung im Kreispokal dann im neuen Jahr.

N-Land Der Bote
Der Bote