Spielberichte der Kreisklassen

Bachmeiers ungewollter Doppelpack

Der Höhenberger Jannick Lerzer (in rot) versucht sich gegen den Winkelhaider Fabian Bodisch (in blau) durchzusetzen. Vergebens: Am Ende gewinnen die Gastgeber die Partie mit 3:1. | Foto: Vogt2021/11/TSV-Winkelhaid-SV-Hoehenberg-scaled.jpg

Kreisklassenreport: Der TSV Winkelhaid schlägt harmlose Höhenberger 3:1, der SV Unterferrieden bezwingt den ASV Neumarkt II 3:1. Dem TSV Fischbach gelingt beim 2:1 über Tuspo Nürnberg der dritte Sieg in Folge, der FSV Weißenbrunn lässt gegen das Obere Pegnitztal Federn.

Kreisklasse Ost: TSV Winkelhaid – SV Höhenberg 3:1 (1:0)

Vor 120 Zuschauern igelten sich die Gäste hinten ein und machten es der Heimelf schwer, ihr Kombinationsspiel aufzuziehen – so plätscherte das Spiel auf niedrigem Niveau dahin. Den Bann gebrochen hat schließlich Yannik Dambaur in der 37. Minute: Einen Freistoß vom Sechzehner-Eck zirkelte er zum 1:0 in die Maschen. Danach wurde das Spiel der Heimelf besser, bei der Chancenverwertung agierten die Gastgeber jedoch überhastet.

Zur zweiten Hälfte kam Rico Neubert für Fabian Bodisch ins Spiel. Er brachte mehr Schwung in die Angriffe des TSV und scheiterte nach einem herrlichen Sololauf am Höhenberger Torhüter (51.). Die Gäste agierten nun etwas offensiver und versuchten mit hohen Bällen, ihr Ziel zu erreichen. In der 59. Minute dann der Ausgleich: Eine Flanke lenkte Valentin Bachmeier über seinen Torhüter Hanes Heuschild ins eigene Tor.

Doch die Hausherren zeigten eine Reaktion und kamen durch den Unglücksraben zur erneuten Führung. Nach einer Ecke stieg Valentin Bachmeier am höchsten und köpfte zum 2:1 (61.) ein. Die Entscheidung dann in Minute 68: Nach einem klugen Pass von Sven Bauer narrte Leon Bachmeier erst seinen Gegenspieler und anschließend den Torhüter und traf zum 3:1. Aufgrund der spielerischen Steigerung in Durchgang zwei ein verdienter Sieg des TSV Winkelhaid.

SV Unterferrieden – ASV Neumarkt II 3:1 (2:0)

In einem intensiven Spiel setzte sich der SVU verdient durch. Unterferrieden dominierte über weite Strecken das Match und gewann auch die überwiegende Anzahl von Zweikämpfen. Mitte der ersten Hälfte brachte Alexander Haas einen Eckball aufs Tor, Alexander Mall spritzte dazwischen und fälschte unhaltbar zum 1:0 ab. In der 37. Minute dann ein Freistoß von Maximilian Hirschmann von halbrechter Position auf Alex Mall, der per Kopf querlegte. Die Neumarkter Abwehr konnte nicht entscheidend klären, der Ball kam zu Lutz Wagner, der zwei Haken schlug und den Ball zum 2:0 ins lange Eck schlenzte.

Im zweiten Durchgang scheiterten Alexander Haas und Maximilian Hirschmann, ehe Tom Riese mit einem satten Schuss zum 3:0 ins linke Eck abschloss. In der Folge wurden die Hausherren jedoch etwas schludrig: Erst scheiterten die Gäste an der Latte, dann verteidigte die Unterferriedener Abwehr einen langen Ball nicht effektiv genug. Im dritten Anlauf versenkte ein Neumarkter das Leder dann doch noch zum 1:3-Anschlusstreffer (72.)

Kreisklasse 4 N/F: TSV Fischbach – Tuspo Nürnberg 2:1 (2:1)

Dem TSV Fischbach gelingt der dritte Sieg in Folge und klettert auf Tabellenrang sechs. Die Partie, die erneut auf dem Fischbacher Acker stattfand und daher wenig spielerische Highlights zu bieten hatte, begann gut für den TSV: Nils Schellenberger schaltete in der 10. Minute am schnellsten und traf aus dem Gewühl heraus zur Fischbacher Führung. Die Gäste reklamierten, Tuspo-Torhüter Steven Reinwand soll den Ball bereits sicher gehabt haben – doch Schiedsrichter Gerhard Spitzlberger ließ den Treffer zählen. Das spielbestimmende Team waren jedoch die Gäste, die nach Meinung von Fischbachs Trainer Daniel Möllermindestens 70 Prozent Spielanteile und beste Tormöglichkeiten“ hatten. Doch Fischbachs Torhüter Diego Henschel war auf dem Posten, parierte zwei Chancen glänzend und hielt vorerst die Führung fest.

In der 33. Minute war er jedoch machtlos: Nachdem die Gäste zuvor schon zwei dicke Kopfballchancen ausließen, nickte Frederik Bloem den Ball nach einer Ecke zum 1:1 in die Maschen. Doch Fischbach konterte umgehend und kam durch Sebastian Huber zur erneuten Führung: Ein missratener Pass von Tus-po-Schlussmann Steve Reinwand landete in Hubers Füßen, dessen zentraler Schuss sprang vor Reinwand auf und hüpfte über den gegnerischen Torhüter ins Netz.

Im zweiten Durchgang avancierte Fischbachs Torhüter Henschel vollends zum Mann des Tages, als er einen Elfmeter in der 57. Minute abwehrte. Tuspo drückte weiter auf den Ausgleich und war auch im zweiten Durchgang das stärkere Team, doch die Karpfen hielten mit Wille und Kampfbereitschaft dagegen und brachten die knappe Führung schließlich über die Zeit.

Kreisklasse 4 Erl./Peg.: SG Oberes Pegnitztal – FSV Weißenbrunn 5:0 (2:0)

Eine herbe Klatsche kassierte die Haberstumpf-Elf bei der gastgebenden SG Oberes Pegnitztal. „Ein richtiger Volkstrauertag“, wie FSV-Spielleiter Karlheinz Kunz nach dem Spiel sagte. Weißenbrunn war gefühlt überhaupt nicht am Platz, zeigte keinen Biss und ging am Ende auch verdient als Verlierer vom Feld. Bereits nach sechs Minuten geriet der FSV in Rückstand: Timo Sperber ließ FSV-Schlussmann Christian Fritz keine Abwehrchance und traf zum 1:0. Uwe Stiegler ließ in der 11. Minute das 2:0 folgen: Auch er tauchte nach einem weiten Ball alleine vor Weißenbrunns Schlussmann auf und schob die Kugel seelenruhig ins Tor.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselten die Gäste mehrmals, aber der gewünschte Effekt blieb aus. Anders die Hausherren, die in der 52. Minute durch Uwe Stiegler nach einem gedachten Flankenball, der zum Torschuss mutierte, auf 3:0 erhöhten. Öczan Sonkaya markierte nach einem Eckball das 4:0 (73.). Den 5:0-Schlusspunkt setzte Tobias Pohl nach einer schönen Kombination in der 79. Minute.

Von Der Bote und Dieter Vogt

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren