Verunsicherung bei Amateurfußballern

Anpfiff? Abpfiff? Entscheidung fällt am Montag

Wie geht es weiter für die heimischen Amateurfußballer? Kreisspielleiter Max Habermann will es am kommenden Montag verkünden. | Foto: M. Keilholz2021/11/Habermann-Max-Mikro.jpg

Erlangen/Pegnitzgrund – Wie geht es weiter im Spielbetrieb der heimischen Fußballer? Diese Fragen bewegen angesichts steigender Coronazahlen Vereine, Fans und Funktionäre.


Deshalb hat Kreisspielleiter Max Habermann – auch aufgrund mehrerer Anfragen von Klubseite – klargestellt, dass an diesem Wochenende 13./14. November der letzte offizielle Spieltag vor der Winterpause sein wird. Dieser werde auf alle Fälle stattfinden.


Wie mit den bereits angesetzten Nachholspielen verfahren wird, werde am kommenden Montag entschieden, so Habermann weiter. Darüber hinaus geht es dann auch um die Frage, ob die Hallenrunde wie geplant gespielt werden kann.


Der Kreisspielleitung stellt klar, dass Fußball im Freien derzeit nicht verboten ist. Aus Sicht von Virologen werde die Ansteckungsgefahr im Freien – bei Einhaltung der Empfehlungen und Vorgaben – auch als gering eingestuft.
Trotzdem bittet Max Habermann die Vereine seines Spielkreises eindringlich, im Innenbereich der Sportheime auf die Einhaltung der Hygienevorschriften sowie der verbindlichen Verordnungen der staatlichen Behörden zu achten. Bei eventuellen Absagen wegen Coronafällen bei Spielern bzw im Verein seien die aktuellen Vorgaben der BFV-Spielordnung zu beachten.


Neben der Frage, wie es mit den angesetzten Nachholpartien sowie im Hallenfußball weitergeht, werden am Montag auch die noch anstehenden Pokalspiele die Fußballfunktionäre auf Kreis- und auch auf Bezirksebene beschäftigen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren