A- und B-Klassen im Überblick

VfR Moorenbrunn verteidigt seine Tabellenführung

Räumte hinten kompromisslos auf: Moorenbrunns Kapitän Andreas Weber (l.) hier beim Zweikampf. | Foto: kk2017/04/vfrmoorenbrunnasvbuchenbuehl.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: FC Ezelsdorf II – SC Eismannsberg 2:0 (0:0) – Im Kellerderby der A-Klasse Nord-Ost wahrte die noch auf dem Schleudersitz rangierende Ezelsdorfer Reserve ihre Chance und schob sich bis auf einen Punkt an die DJK-SV Pilsach heran, die im Übrigen ihr Match gegen Unterferrieden abgesagt hatte. Der erste Durchgang verlief torlos, mit zwei Treffern von Bastian Eckersberger in der 62. und in der 72. Minute stellte der FCE die Weichen auf Sieg. Die Prognosen für den SC Eismannsberg dürften nach diesem Sechs-Punkte-Match in Sachen Abstieg nicht besser geworden sein.

SC Oberölsbach – TSV 04 Feucht II 4:2 (2:1) – Mit einer Notelf musste die Kreisliga-Vertretung des TSV 04 Feucht beim ambitionierten Sportclub aus Oberölsbach antreten und zog sich achtbar aus der Affäre. Der TSV ging sogar in Führung, als Felix Schoderer einen Befreiungsschlag der Heimelf blockte, der Ball draufhin bei Martin Grünbeck landete und dessen wunderschöner Schlenzer unhaltbar im Tor der Heimelf einschlug. Jedoch kamen die Gäste kurze Zeit später zum 1:1-Ausgleich per direkt verwandelten Freistoß. Doch Feucht steckte nicht auf und Dustin Mohammed erzielte nach feinem Zuspiel von Martin Stubenrauch die 1:2-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren in der 46. Minute zum 2:2-Ausgleich, als sich Innenverteidiger und Torwart der Feuchter nicht einig waren und ein Stürmer der Hausherren entschlossen dazwischenging und einschob. Kurz danach hatte der TSV durch Gabler, der per Fernschuss und Freistoß am Aluminium scheiterte, sowie Schoderer, der am Torwart hängen blieb, hochkarätige Chancen, um wieder in Führung zu gehen. Doch bei der Sames-Truppe schwanden langsam die Kräfte und Oberölsbach sicherte sich den 4:2-Heimsieg durch einen Treffer aus stark abseitsverdächtiger Position sowie einem zweifelhaften Strafstoß.

SV Moosbach – TSV Winkelhaid II (2:0) 5:3 – Die Gastgeber waren von Beginn an überlegen und konnten nach neun Minuten durch Rainer Hager in Führung gehen, der nach einer Flanke von Christian Braun abschloss. In der 25. Minute konnte Daniel Scharer nach einem Eckball auf 2:0 erhöhen. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.

Früh im zweiten Durchgang gelang den Gästen der erneute Führungsausbau. Einen quer rüber gelegten Ball von Christian Braun konnte Yvo Johannes zum 3:0 einschieben. In der 55. Minute gelang Christian Braun aus dem Gewühl per Picke der vierte Treffer. Doch das Aufbäumen der Gäste machte das Spiel wieder spannend. Durch einen Fehlpass im Spielaufbau der Moosbacher konnten die Gäste in der 60. Minute das 4:1 erzielen. 20 Minuten später verkürzten die Winkelhaider per Elfmeter auf 4:2 und schon fünf Minuten später erzielten die Gäste durch einen direkten Freistoß den Anschlusstreffer. Der sicher geglaubte Sieger musste also zittern, konnte sich aber durch den Treffer von Yvo Johannes in der 90. Minute erlösen. Nach der Abwärtsspirale der letzten Wochen ein erleichternder Sieg für den SV Moosbach.

A-Klasse 6 Nürnberg/Frankenhöhe: VfR Moorenbrunn – ASV Buchenbühl (1:1) 3:1 – Der Tabellenführer aus Moorenbrunn musste in der 30. Minute nach einem Eckball den 0:1 Rückstand hinnehmen. Der Schock hielt nur kurz: schon zehn Minuten später konnte Christopher Bauer durch eine starke Einzelaktion nach einem langen Ball ausgleichen.

Nach der Pause war es erneut Christopher Bauer, der im Sechzehner gefoult wurde. Den klaren Elfmeter verwandelte Kai Höhre zum 2:1 in der 55. Minute. Zehn Minuten später konnte Christoper Bauer, nach einem Pass von Timo Wirth per Direktschuss zum 3:1 erhöhen. Ein verdienter Sieg der Gastgeber, der noch höher hätte ausfallen können, doch der Torhüter der Buchenbühler konnte diverse Chancen der Moorenbrunner zu Nichte machen. Der VfR steht nun an der Tabellenspitze: zwei Punkte vor dem TV Glaishammer, der allerdings noch zwei Nachholspiele bestreiten wird.

A-Klasse 6 Erlangen/Pegnitzgrund: SpVgg Diepersdorf II – SG Happurg/1. FC Hersbruck III 1:0 (1:0) – Die Gastgeber der SpVgg Diepersdorf legten los wie die Feuerwehr. 10. Spielminute, auf Flanke von Dominik Geiger stand Michael Teuber sträflich frei und konnte zum 1:0 einschießen. Der Tabellendritte aus der Scherau blieb weiter am Drücker, Chancen fast im Minutentakt. Die gefährlichste hatte Kapitän Romeis, der aus acht Metern zum Flugkopfball ansetzte, dieser strich aber am Tor knapp vorbei. Die Happurger waren in der ersten Hälfte kaum zu sehen, konnten aber den knappen Rückstand in die Pause retten.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, Diepersdorf aber etwas defensiver mit dem Ziel zu kontern. Die Happurger kamen erst Mitte der 2. Halbzeit zu ihrer ersten großen Gelegenheit, Torwart Holzmann parierte aber glänzend. In der Folge wurde es ein mehr umkämpftes Spiel, mit weniger Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeber konnten sich aber zum Ende im Spitzenspiel mit 1:0 durchsetzen und konnten so ihren Vorsprung auf vier Punkte auf Happurg ausbauen.

B-Klasse Ost Neumarkt/Jura: TSV Pyrbaum II – TSV Ochenbruck II 2:2 (1:1) – Gleich in der allerersten Minute schlug die Ochenbrucker Reserve in Pyrbaum zu, Andre Silberhorn war zum 0:1 erfolgreich. Pyrbaum machte das Spiel und hatte auch etliche Möglichkeiten, aber zu mehr als zum Ausgleich in der 30. Minute durch Dominik Folmer reichte es nicht. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte hielt Ochenbruck wieder gegen, mit dem Erfolg, dass Mohamed Ben-Fatah auf 1:2 erhöhen konnte (55.). Sebastian Henning konnte für Pyrbaum in der 68. Minute ausgleichen, danach war das Match weiterhin offen. In den letzten zehn Minuten wurde es etwas hitziger und farbiger, fünfmal Gelb für beide Teams und zweimal Gelb-Rot in der Nachspielzeit für Ochenbruck sorgten dafür, dass die Gäste das Spiel in Unterzahl aber mit wenigstens einem Punktgewinn beenden mussten.

TSV Burgthann II – DJK Berg II 1:1 (1:0) – Nach zweiwöchiger Pause musste die Reserve des TSV daheim gegen die zweite Mannschaft aus Berg antreten. Im Hinspiel verlor man damals unverdient mit 1:2 und somit hatten sich die Gastgeber eine Wiedergutmachung zum Ziel gesetzt. Beide Mannschaften starteten mit viel Schwung in die Partie. Jedoch stellte sich heraus, dass beide Defensivreihen an diesem Tag gut eingestellt waren und größere Gefahren im Keim ersticken konnten. Somit benötigte es in der 40 Minute eine Standartsituation. Marcel Dietz verwandelte einen Freistoß aus ca. 20 Metern von halb links unhaltbar ins lange Eck. Bis zum Halbzeitpfiff sollte dann nichts mehr Großartiges passieren.

Dieses Bild änderte sich nicht grundlegend mit Beginn der zweiten Hälfte, beide Mannschaften agierten größtenteils mit langen Bällen die keinen Abnehmer fanden. In der 60. Minute wurde Matthias Schöll auf der linken Außenbahn freigespielt und hatte freie Bahn in Richtung Tor. Sein Schuss konnte jedoch nicht klar geklärt werden und somit hatte Maximilian Gerstner in der Mitte keine Mühe den Ball nur noch über die Linie zu drücken. Beiden Mannschaften wollten sich nicht mit der Punkteteilung abfinden, es sprang in den restlichen 30 Minuten für beide Seiten nichts Verwertbares mehr heraus.

FC Deining II – FSV Oberferrieden II 8:0 (4:0) – Die Gäste fanden über die komplette Spielzeit nicht in die Partie, Deining war bissiger und nutzte seine Chancen eiskalt. In der ersten Halbzeit eröffnete Antonio Weidig in der 15. Minute mit seinem Tor zum 1:0 das Schützenfest. Bis zur Pause legten dann Benjamin Seitz zum 2:0 in der 22. Minute, wieder Antonio Weidig zum 3:0 in der 28. Minute und Kevin Körber zum 4:0 in der 35. Minute nach. Auch nach der Halbzeitpause war Oberferrieden viel zu passiv und ließ die Deininger nach Belieben spielen. So war es nicht überraschend, dass sich auch in der Halbzeit zwei der Torreigen fortsetzte. Benjamin Seitz erzielte das 5:0 (54.), Thomas Götz das 6:0 (56.), Benjamin Seitz mit einem dritten Treffer das 7:0 (70.), für den Schlusspunkt sorgte Thomas Götz in der 82. Minute mit dem 8:0.

FC Neumarkt Süd – FC Altdorf II 3:1 (2:0) – Die Altdorfer Zweite, die mit einem recht dünnen Kader beim Tabellenzweiten antreten musste, stand von Anfang schwer unter Druck. Sie kassierte schon in der 3. Minute einen Treffer, den der Unparteiische wegen Abseits nicht anerkannte. In der 15. Spielminute rettete Torhüter Andre Patrick prächtig bei einem Schuss aus kürzester Distanz. In Spielminute 18 wurde Halil Bilgin bei einem Dribbling eindeutig im Sechzehnmeterraum gefoult, der Schiri aber verlegte den Freistoß an die Linie. Die Kugel setzte Unsal Cakmak über den Kasten. Altdorfs Torhüter Patrick verhinderte in der 25. Minute mit einer Glanzparade den Führungstreffer. Die Platzherren boten eine ausgezeichnete Leistung. Schnell, trickreich und einsatzfreudig ließen sie dem FCA wenig Spielraum. Ein Schuss der Neumarkter prallte vom Pfosten zurück, aber in der 35. Minute brachte der freigespielte Sergey Smolly seine Truppe mit 1:0 in Führung. Fünf Minuten später gelang den Einheimischen nach einem groben Schnitzer eines Altdorfer Verteidigers das 2:0 durch Matthias Netsch.

Als dann zehn Minuten nach Wiederbeginn Neumarkt durch Luan Marcel Fernandes mit 3:0 in Führung ging, musste man auf Altdorfer Seite das Schlimmste befürchten. Aber dennoch schien die vorherige Aussprache der FCA-Truppe in der Pause etwas bewirkt zu haben. Durch eine großartige kämpferische Steigerung brachte die FCA-Truppe die Platzherren zusehends außer Tritt. Sie spielte jetzt auch immer wieder nach vorne und dem nach langer Verletzungspause erstmals wieder eingesetzten Halil Bilgin gelang nach klugem Pass von Kemal Cakmak der Anschlußtreffer zum 3:1(80.). Nur zwei Minuten später verpasste derselbe Spieler eine flache Hereingabe von Michael Bachl nur um Zentimeter und fünf Minuten vor Spielende hatten die Einheimischen Riesenglück, ein abgefälschter Ball prallte an die Querlatte. Im Liegen versuchte Halil Bilgin die Kugel über die Linie zu drücken, dies verhinderten aber die Gastgeber gerade noch mit vereinten Kräften.

B-Klasse Nord Ost: SV Rasch II – ASC Sengenthal 0:4 (0:3) – Mit einem unglücklichen Eigentor gleich in der dritten Spielminute brachte sich die Rascher Reserve gleich selbst ins Hintertreffen. Der Tabellenführer ließ die gesamte Spielzeit über erkennen, dass er hier der Chef im Ring sein wollte. Dies drückte sich dann auch in Torerfolgen aus. Mit einem Doppelschlag in Minute 30. und 31. durch Timo März (0:2) und Marcel Stadler (0:3) stellte Sengenthal schon zur Pause eine Art von Vorentscheidung her.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war Timo März zum 0:4 erfolgreich (48.) und von da an schaltete Sengenthal einen Gang zurück und verwaltete trotz mehrerer Kontermöglichkeiten und einem verschossenen Elfer den klaren Vorsprung bis zum Schlusspfiff.

SV Moosbach II – EKSG Rummelsberg (0:2) 0:4 – Die Zuschauer sahen ein einseitiges Spiel, dass die Rummelsberger verdient für sich entsscheiden konnten. Schon nach vier Minuten konnte Mohamed Ahmed durch einen starken Abschluss aus 15 Metern zum 0:1 einnetzen. 20 Minuten später war es erneut Mohamed Ahmed der jubeln durfte, da er die Ecke von Kirill Marikov per Kopf verwerten konnte.

Nach der Pause konnten die Gäste ein zwischenzeitliches Aufbäumen der Moosbacher mit ihrem dritten Treffer zu Nichte machen. Die Flanke von Martin Feitl wurde durch Jan Schlagenhaufer zur vorzeitigen Entscheidung genutzt. In der Folge erhielten die Rummelsberger zwei Elfmeter in der 70. und 75. Minute. Nach dem Timo Wimmelbacher beim ersten Versuch am Torwart scheiterte, konnte Sebastian Schiller zum 0:4 verwandeln. Ein klar verdienter Sieg der EKSG, der sich die Chance auf den Tabellenplatz eins wahrt.

N-Land Der Bote
Der Bote