Kreisliga 2/Kreisklasse 4

„Karpfen“ lassen Burggrafenhof vorbeiziehen

Die Fischbacher Abwehr schaut nur zu –Burggrafenhofs Florian Weißer (2) kann völlig unbedrängt die Hereingabe zum 0:1 ins Tor bugsieren. | Foto: Ralph Hertrich2017/04/tsvfischbachsvburggrafenhof.jpg

ALTENFURT/FISCHBACH – Für den TSV Altenfurt spitzt sich die Situation in der Kreisklasse 4 immer mehr zu. Den direkten Nichtabstieg muss die Kuderna-Elf bei neun Punkten Abstand zum rettenden Ufer schon so gut wie sicher abschreiben und stattdessen aufpassen, dass sie sich wenigstens noch auf dem Relegationsplatz am Saisonende ins Ziel rettet. Große Sorgen, die eine Etage höher der TSV Fischbach nicht hat. Aber zufrieden sind die „Karpfen“ angesichts der letzten Auftritte natürlich nicht.

Kreisliga 2 Nürnberg/Frankenhöhe: TSV Fischbach – SV Burggrafenhof 1:4 (0:1) – Nichts zu ernten gab es für die „Karpfen“ im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Burggrafenhof, der mit dem Auswärtssieg in der Tabelle an der Bergmüller-Elf vorbeizieht.

Die erste Hälfte verlief relativ ausgeglichen, Chancen gab es auf beiden Seiten. Den 1:0-Führungstreffer erzielte jedoch die Gäste nach einer missglückten Flanke, die abgefälscht im Kasten von Keeper Schmidt landete.

In der zweiten Halbzeit fanden die Hausherren gar nicht mehr statt und die Gäste schraubten binnen kurzer Zeit das Ergebnis auf 0:3. In der 80. Minute gelang Sascha Majkowski im Nachschuss nach einer Flanke der 1:3-Anschlusstreffer. Doch nur eine Minute später gelang Burggrafenhof durch einen Kopfballtreffer das 1:4, was zugleich den Endstand bedeutete. Schon am kommenden Donnerstag geht es für die Bergmüller-Truppe weiter mit dem Gastspiel beim abstiegsbedrohten SV Raitersaich.

Gegen den Tabellenführer hatten die Altenfurter (rote Trikots) erwartungsgemäß nichts zu bestellen, sie hielten aber zeitweise gut mit. | Foto: kk2017/04/tsvaltenfurtasvbuchenbuehl.jpg

Kreisklasse 4: TSV Altenfurt – DJK Falke 0:3 – Altenfurt startete mit viel Schwung. In der 2. Minute Manigel mit der ersten Chance für den TSV, der Ball ging aber ans Außennetz. In der 7. Minute aber das 1:0 für Falke. Wieder war es ein Standard: Ecke für die DJK, Kopfball und schon war der Ball im Netz.

In der 18. Minute fiel dann das 2:0 für Falke, nachdem der Versuch von Altenfurt, auf Abseits zu spielen, gründlich in die Hose ging. Falke hatte am Ende keine Mühe, aus zehn Metern einzuschießen. Altenfurt war trotzdem weiter bemüht, aber ohne Durchschlagskraft.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war Gill allein auf dem Weg zum Tor und wurde gefoult. Spielertrainer Kuderna schoss den fälligen Elfmeter schwach, der DJK-Torwart konnte den Ball festhalten. In der zweiten Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel. In der 60. Minute folgte dann aber der nächste Dämpfer für die Hausherren. Manigel sah die Rote Karte, weil er seinen Gegner, der theatralisch hingefallen war, nachdem abgepfiffen war, zu Boden schubste. In der 73. Minute das 3:0 für Falke, nach einem Konter. Am Ende ein verdienter Sieg der DJK.

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann