Lehrschwimmbecken wieder offen

SG Lauf: Neustart für die Schwimmer

Nach langer Zwangspause können die jungen Schwimmer der SG Lauf wieder regelmäßig ihre Bahnen ziehen. Die Begrenzung der Besucherzahlen im Laufer Freibad erschwert das Training allerdings. | Foto: Privat2021/07/SG-Lauf-Trainingsstart.jpg

LAUF – Die Freude bei der Schwimmgemeinschaft Lauf (SG LAUF) ist riesig. Alle Teilnehmer der Schwimmgruppen sind glücklich, endlich wieder im Wasser sein zu dürfen.

Seit März 2020 waren gerade die jüngeren Kinder, die normalerweise einmal wöchentlich in den Lernschwimmbecken trainieren, insgesamt nur zweimal im Wasser. Seit Mitte Juni sind die Lehrschwimmbecken wieder für die SG geöffnet, die dafür der Stadt Lauf dankbar ist.

Deutlich wird, was eine so lange Abstinenz vom Wasser verursacht: die Technik, das Wassergefühl, das Vertrauen sowie die Gemeinschaft müssen neu aufgebaut werden, ganz zu schweigen von der Ausdauer. Auch wenn in den letzten Monaten wöchentlich ein Online-Krafttraining von den jeweiligen Trainern zur Vorbereitung auf das Wassertraining angeboten wurde, kann dieses die Wasserzeit natürlich nicht ersetzen. Es kann nur eine Ergänzung sein.

Wöchentlich im Freibad

Besser hatte es die Leistungsgruppe der SG. Diese Kinder hatten das Glück, dass sie seit Juli 2020 schon einmal in der Woche im Freibad und bis Mitte Oktober einmal pro Woche im Hallenbad am CJT-Gymnasium trainieren dürfen. Es war zwar deutlich weniger Training als sonst, aber dennoch waren die jungen Schwimmer glücklich, überhaupt im Wasser trainieren zu können. Im Oktober ging es für sie, wie schon in der Phase März bis Juli 2020, zurück zu zweimal pro Woche Online-Krafttraining.

Selig waren die Jungen und Mädchen, als das Laufer Freibad im Mai wieder öffnete, und sie mit negativem Test wieder einmal wöchentlich ins Wasser durften. Mittlerweile ist ein Test nicht mehr erforderlich.


Weit entfernt von normal

Von Normalität ist das Vereinswesen der SG Lauf allerdings noch weit entfernt. Schwimmwettkämpfe sind nicht geplant und durch die Begrenzung der Personenzahl in den Bädern können Kinder teilweise nur alle zwei Wochen trainieren. Zudem herrscht große Sorge, wie lange die Renovierung des Hallenbades zu Beginn des kommenden Schuljahres dauert. Dadurch fällt wertvolle und dringend benötigte Wasserzeit vor allem für die Leistungsgruppe des Vereins weg.

Die SG Lauf gibt ihre Bemühungen nicht auf, mit Hilfe der Stadt und dem Landkreis eine geeignete Lösung zum Wohle der Kinder finden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren