Dienstversammlung

Das ist die Führung der Feuerwehr Neuhaus

Norbert Linnert, Thomas Kulacz, Josef Springer und Roland Müller (v. links) nach der Kommandantenwahl. | Foto: FF Neuhaus2021/11/redweb20211123-195156.jpg

NEUHAUS – Thomas Kulacz bleibt weiterhin Kommandant bei der Feuerwehr Neuhaus. In einer Dienstversammlung gewann er die Wahl knapp gegenüber seinem Mitbewerber Fabian Rösel. Dass es zwei Kandidaten für den Posten geben würde, war im Vorfeld eher nicht zu erwarten.

Doch Rösel scheute sich nicht vor der verantwortungsvollen Aufgabe in der Stützpunktwehr und warf seinen Hut in den Ring. Kulacz, der seit sechs Jahren das Amt innehat, zeichnete vor den 33 Wahlberechtigten das Bild über die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit während seiner ersten Amtszeit und richtete den Blick auf die anstehenden Themen der kommenden Jahre.

Sein Mitbewerber wollte dem dabei nichts absprechen. „Die Feuerwehr Neuhaus ist technisch und ausbildungsmäßig auf der Höhe der Zeit”, pflichtete er seinem bisherigen „Chef” bei. In seiner Bewerbungsrede setzte Rösel den Schwerpunkt auf die Steigerung der Kameradschaft.

Im Stehen und mit Urne

Die geheime Wahl als einziger Punkt der Dienstversammlung, die von Bürgermeister Josef Springer geleitet wurde, brachte letztendlich die Bestätigung von Kulacz für weitere sechs Jahre. Norbert Linnert und Vereinsvorsitzender Roland Müller fungierten beim Wahlvorgang als Beisitzer.

Die Wahl des Kommandanten fand kurzfristig statt, nachdem die reguläre Amtszeit von Kulacz beendet war und das Abhalten einer größeren Versammlung pandemiebedingt auf absehbarer Zeit nicht möglich war. Kurzerhand wurde eine Steh-Versammlung mit Wahlkabinen und Urne installiert.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren