Piraten und Hippies beim Filmsommer

Zum Filmsommer-Auftakt sucht Captain Jack Sparrow nach der Quelle ewiger Jugend. Foto: PR2011/07/5_2_3_2_20110727_FILM.jpg

KIRCHENSITTENBACH (ana) – Ab Freitag, 5. August, startet im Kirchensittenbacher Tetzelschloss wieder der „Filmsommer“. Bereits in der vierten Auflage hat das Team vom Babylon Kino Fürth für das Nürnberger Land ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Und auch die Ausstellung „Kunst überm Filmsommer“ findet heuer seine Fortsetzung.

Die ersten drei Wochen im August haben für Cineasten einiges zu bieten: bei warmen Temperaturen und wenn alles trocken bleibt natürlich im Kirchensittenbacher Schlossgarten, bei schlechtem Wetter und nachmittags im Schlosssaal. Besucher können jeweils von Freitag bzw. Donnerstag (ab der 2. Woche) bis Sonntag Unterhaltungskino und Filmkunst genießen. Die Filme werden immer um 21 Uhr gezeigt, samstags und sonntags kommt noch eine Nachmittagsvorstellung um 15 Uhr (Schlosssaal) hinzu. Zum großen Finale bitten die Macher des Filmsommers dann am Samstag, 20. August. Ab 17.30 Uhr werden beide Teile von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ (Beginn Teil 2 ab 21 Uhr) zu sehen sein.

Im Programm findet sich sogar eine Preview: Am Donnerstag, 11. August, wird „Sommer in Orange“ von Marcus H. Rosenmüller gezeigt: Die Cultur-Clash-Komödie über Kindheitserinnerungen an eine Zeit in der Selbsterfahrung noch kein Mainstream war. Aber auch Hollywood-Blockbuster und Oscar-prämierte Filme sind geboten, darunter „Black Swan“, der am Sonntag, 7. August, einen Blick auf die gnadenlose Welt der New Yorker Ballett-Szene wirft, und „The King s Speech“ am Freitag, 19. August, mit dem Colin Firth gleich vier Oscars abräumte.

Gleich zum Auftakt des Filmsommers am Freitag, 5. August, gibt sich Captain Jack Sparrow die Ehre. Der vierte Teil der Erfolgsserie „Pirates of the Caribbean“ lockt ihn auf die gefährliche Fährte nach der legendären Quelle ewiger Jugend.

Auch das Kinderprogramm ist vielseitig und kann sich sehen lassen: Am Samstag, 6. August, spukt Michael „Bully“ Herbig als „Hui Buh — Das Schlossgespenst“ im Saal des Tetzelschlosses. Die „Vorstadtkrokodile 3“ treiben am Sonntag, 7. August ihr Unwesen. „Ronja Räubertochter“ kommt am Samstag, 13. August zu Besuch. Und die Sparte Comic vertreten Panda Po mit „Kung Fu Panda II“ am Samstag, 20. August, und der verliebte Papagei Blue, der sich im neusten Machwerk der Ice-Age-Crew auf eine spannende Reise nach „Rio“ begibt, am Sonntag, 14. August.

Neben Rosenmüller halten Til Schweigers „Kokowäh“ am Samstag, 6. August, und die deutsch-türkische Kultkomödie „Almanya“ am Samstag, 13. August, von Yasemin Samdereli die deutsche Kinokunst beim diesjährigen Filmsommer hoch. Abgerundet wird das Programm mit zwei französischen Komödien: „Nichts zu verzollen“ am Freitag, 12. August, und „Der kleine Nick“ am Donnerstag, 18. August, sowie mit dem US-Western der Cohen-Brüder „True Grit“ am Sonntag, 14. August.

Zum zweiten Mal bereichert heuer eine Ausstellung unter dem Motto „Kunst überm Filmsommer“ das Rahmenprogramm des Festivals: Die Vernissage mit Arbeiten von Monika Ludwig-Komischke, Hans Ludwig und Silvia Lobenhofer findet am Freitag, 5. August, 17 Uhr, statt. Die Ausstellung im Tetzelschloss wird mit einem Grußwort des ersten Bürgermeisters Peter Stief eröffnet und ist anschließend am 6./7. und 13./14. August sowie am 20. August jeweils von 15 bis 20 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Karten zum Preis von 8,50 Euro (normal) und 6,50 Euro (ermäßigt) für den Filmsommer 2011 im Tetzelschloss gibt es unter 09151/94496 und [email protected] sowie bei der Hersbrucker Zeitung. Im Vorverkauf erworbene Karten garantieren übrigens einen Platz im Schlosssaal, falls der Film wegen schlechter Wetterprognose verlegt werden muss.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren