1. Mittelfränkische Meisterschaft im Schleppergeschicklichkeitsfahren

Wer fährt am besten Traktor?

Laden zum Schleppergeschicklichkeitsfahren ein: Thomas Raum vom AC Hersbruck(rechts), BBV-Kreisobmann Günther Felßner (Mitte) und sein Stellvertreter Siegfried Schmidt (links). | Foto: K. Bub2017/07/8244986.jpeg

GROSSVIEHBERG – Im Rahmen des Pressegesprächs zur Erntesituation (wir berichteten) hat der Kreisverband des Bayerischen Bauernverbands ein neues Projekt vorgestellt, das er zusammen mit dem AC Hersbruck auf die Beine stellt: die 1. Mittelfränkische Meisterschaft im Schleppergeschicklichkeitsfahren samt Familientag der Landwirtschaft in Hersbruck am 3. September.

Die Mammutveranstaltung soll am Plärrer in Hersbruck stattfinden. Der AC Hersbruck kümmert sich dabei in erster Linie um die Meisterschaft im Schleppergeschicklichkeitsfahren, die nach den Richtlinien des ADAC abgehalten wird. Rund 60 Fahrer können teilnehmen. Sie treten dabei aber nicht mit ihrem eigenen Bulldog an. Vielmehr müssen alle den Parcours mit dem gleichen Traktor bewerkstelligen. Die Gewinner qualifizieren sich für die Bayerische Meisterschaft.

„In Süddeutschland gibt es bereits viele solcher Turniere“, erklärt Thomas Raum, der Vorsitzende des AC Hersbruck. Auch in Mittelfranken steige das Interesse an derartigen Veranstaltungen immer mehr, insbesondere auch an Oldtimer-Traktoren, so Raum. Auch die soll es am 3. September zuhauf zu sehen geben.
In einer Sternfahrt machen sich die historischen Bulldogs aus den verschiedenen Gemeinden auf den Weg zum Plärrer, wo sie von den interessierten Zuschauern dann ausgiebig begutachtet werden können. Auch auf kleine Besucher wartet an diesem Tag jede Menge: Sie können in einem Parcours Kart fahren, mit Tret-Traktoren umhersausen oder sich auf einer Strohhüpfburg austoben.

Für alle Landwirte und Technikbegeisterten gibt es eine Landmaschinenausstellung mit alten und neuen Geräten. Die Waldbauern rufen zum Säge- und Nagelwettbewerb auf. Die Schafhalter präsentieren einen kleinen Streichelzoo. Die Landfrauen verwöhnen mit Kaffee, Kuchen und Küchle. Und bei einem „Markt der Genüsse“ zeigen Bauern, Imker und andere Hersteller regionaler Produkte, was sie alles zu bieten haben – vom Brotkuchen über den Apfelsaft bis zu Eiern, Nudeln, Honig und Schnaps.

Zudem gibt es verschiedene Infostände, ein Festzelt mit Musik und Bewirtung. Der ADAC stellt einen Auffahrsimulator bereit, mit dem Mutige am eigenen Leibe testen können, wie sich ein Aufprall mit einem Fahrzeug selbst bei niedrigen Geschwindigkeiten anfühlt. Hersbrucks Bürgermeister Robert Ilg ist der Schirmherr der Veranstaltung.
Wer sich zum Schleppergeschicklichkeitsfahren anmelden will, kann dies über http://www.ac-heb.de. 

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren