Vorverkauf für Gitarrenfestival startet

Stelldichein der Saiten-Stars

Mit dem Los Angeles Guitar Quartet kommen Grammy-Award Gewinner nach Hersbruck. | Foto: Michael Norwood2020/02/lagq-cafe.jpg

HERSBRUCK – Ein Abend, ein Konzert, ein Künstler? Das kann ja jeder! Das diesjährige Hersbrucker Gitarrenfestival von 15. bis 22 August startet so, wie es im vergangenen Jahr zum runden Geburtstag geendet hat: mit Freunden und begnadeten Musikern, die zusammen musizieren werden.

Das beste Beispiel hierfür ist der Eröffnungsabend am 15. August um 19.30 Uhr in der Geru-Halle: Künstlerischer Leiter Johannes Tonio Kreusch hat sich Adam Rafferty, seine Frau Doris Orsan, Bruder Cornelius Claudio Kreusch, Zaf Zapha und Maxime Zampieri eingeladen. Nicht nur hier liest der Kenner bekannte Namen: Ana Vidovic, Joscho Stephan, Thomas Fellow oder Claus Boesser-Ferrari sind Wiederholungstäter beim 21. Festival.

Sie sorgen mit einigen Neulingen wie der Nguyên Lê-Band und dem Bandini-Chiacciaretti-Duo für eine Bandbreite von Klassik über Tango, Flamenco, Fingerstyle bis hin zu Latin, Gypsy-Swing, World-Jazz und Jimi Hendrix-Sound.

Grammy-Award-Gewinner in Hersbruck

Unter all den Größen sticht eine heraus: Kreusch gelang es, die Grammy Award-Gewinner „Los Angeles Guitar Quartet“ zum wiederholten Mal nach Hersbruck zu locken. „Das Hersbrucker Festival spiegelt für uns perfekt unseren Wunsch wider, dass die Welt der Gitarre offen sein kann und nicht getrennt sein muss in enge Kategorien und Stile“, sagt William Kanengiser.

Erweitert wird dieser Ansatz durch Ausstellungen, Vorträge, Sessions, Masterclasses, Workshops und Einzelunterricht im Rahmen der „Hersbruck Musik Akademie“. Wer daran teilnehmen möchte, kann sich ab sofort anmelden. Auch Karten für die Konzerte sind ab sofort im Vorverkauf zu haben. Infos hier.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren