Bier-Aktion mit Hintergedanken

Michelmühler im Kaufrausch

Die Michelmühler präsentieren sich mit ihrem Einkauf. | Foto: privat2021/02/Challenge-Bierkasten-2021-Foto-f-r-HZ.jpg

HERSBRUCK – Die Michelmühler rufen zur ersten Bierkasten-Challenge auf. Hintergrund ist die coronabedingte Lage der hiesigen Geschäfte und Betriebe.

„Um unsere heimische Hersbrucker Bürgerbräu und den lokalen Getränkehandel in dieser Zeit zu unterstützen“, haben die Michelmühler Kirwaleute 36 Kästen Hersbrucker Bier gekauft und mit dieser Anzahl die Alten Bahner Kirwaleute herausgefordert, sie zu übertreffen, schreiben die Kirwaleute. Dies gelang den Veranstaltern der Ostbahnkirwa mit 120 Kästen mehr als glänzend – sie haben die Vorgabe nach ihren eigenen Worten „pulverisiert“ und zählen daher zum Favoritenkreis.

Denn natürlich haben die Michelmühler auch Preise ausgelobt: Dem Sieger mit dem größten Einkauf winken fünf Kästen Hersbrucker Bier, dem Zweiten und Dritten drei beziehungsweise ein Kasten. Die Alten Bahner haben die Sittenbächer Kirwaleute gefordert, die sich mit 73,5 Kästen sehr gut geschlagen haben und somit momentan auf dem zweiten Platz liegen. Um noch mehr Schwung in die Sache zu bringen, wurden von den Altensittenbachern die Kirwaleute aus Ellenbach und die Prinzengarde der FG Närrschbruckia aufgerufen, mitzumachen.

Im Podcast

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren