Kabarettist unterstützt HZ-Benefizaktion „Markt der langen Gesichter“

Hersbruck: Regenauer rockt den Markt

Bernd Regenauer übernimmt heuer am Markt ein Mikrofon. Foto: PR2015/11/68556471.jpg

HERSBRUCK – Der „Markt der langen Gesichter“ geht in die vierte Runde: Wieder versteigert die HZ nach dem offiziellen Weihnachtsmarkt ungeliebte Geschenke. Wie immer kommen 20 Prozent des Erlöses einem guten Zweck zu. Und heuer ist es der HZ wieder gelungen, einen echten Promi zur Unterstützung auf Kratzers Bühne zu holen: den Kabarettisten Bernd Regenauer. Er wird am 28. Dezember ab 16.30 Uhr das Team der HZ unterstützen, so viel Geld wie möglich zusammenzubringen.

Seit vier Jahren bringen wir alles unter den Hammer: CDs im Sammelpack, Toaster, Vasen, Bücher, Trachtenjacken – selbst eine (neue) Kloschüssel fand schon einen Abnehmer. Schließlich geht es darum, an diesem Abend Spaß zu haben und etwas Gutes zu tun.

Um die 1000 Euro kommen immer zusammen, wenn Auktionator Götz Reichel den Hammer schwingt, zweimal begleitet von einem Prominenten. Auch die Kabarettisten Lizzy Aumeier und Alexander Göttlicher haben schon kräftig mitgewitzelt, um den Leuten so viel Geld wie möglich aus der Tasche zu ziehen.

Denn diese Organisationen durften sich schon über das Geld freuen: Die Tafel Nürnberger Land, das Hersbrucker Tierheim und der Ökumenische Flüchtlingsverein Hersbruck.

Wohin das Geld heuer gehen soll, erfahren Sie in wenigen Tagen – die HZ überlegt noch, um das Geld, das Sie für die Geschenke, die keiner mag, hinblättern, so gut wie möglich anzulegen.

Eins ist in jedem Fall sicher: Heuer gibt es wieder viel zu lachen. Bernd Regenauer ist der „Nützel“, der Erfinder und Macher der „Metzgerei Boggnsagg“, er ist einer der bekanntesten fränkischen Exportschlager in Sachen Kabarett. Bernd Regenauer, der bei unserer Franken-HZ-Ausgabe für den richtigen Dialeggd sorgte, hat sofort zugesagt, die HZ zu unterstützen. Da er allerdings am 27. Dezember bereits bei einer Benefizveranstaltung im Dehnberger Hoftheater verplant war, mussten wir heuer den Markt der langen Gesichter auf den 28. Dezember verlegen.

Mitmachen ist ganz einfach: Kommen Sie ab 16 Uhr an die Bühne auf dem Weihnachtsmarkt, die Gerhard Kratzer uns dankenswerterweise wieder kostenlos zur Verfügung stellt. Dort geben Sie Ihre Geschenke beim HZ-Team ab, im Gegenzug erhalten Sie eine Nummer, mit der Sie später Ihren Gewinn abholen können. Vom Gewinn gehen automatisch 20 Prozent an die gute Sache.

Um die Versteigerung reibungsloser zu gestalten: CDs und Bücher werden auch in Pakten versteigert – sonst würde sich der Markt zu sehr in die Länge ziehen.
Die Hersbrucker Zeitung freut sich auf Sie. Ziehen Sie sich warm an, fürs Innere Wohlbefinden sorgen Glühwein und Bratwürste – die Weihnachtsmarktbuden bleiben bis zum Markt der langen Gesichter stehen.

N-Land Susanne Will
Susanne Will