Klinikum Nürnberg feiert Jubiläum

Ein „Blick zurück nach vorn“ in die Geschichte der Krankenhäuser Nürnberger Land

Der damalige Landrat Helmut Reich bei der symbolischen Schlüsselübergabe an den Geschäftsführer der Krankenhäuser Dr. Alfred Estelmann und Vorstand Klaus Wambach. | Foto: Rudi Ott2022/05/Landrat-Helmut-Reich-bei-Schlusselubergabe-an-GF-Dr.-Alfred-Estelmann-und-Vorstand-Klaus-Wambach76-scaled.jpg

NÜRNBERGER LAND 2022 ist ein besonderes Jahr für das Klinikum Nürnberg: Es feiert 125 Jahre. Ein wichtiger Meilenstein der jüngeren Geschichte war die Fusion mit den Krankenhäusern Nürnberger Land im Jahr 2006.

Auf einen „Blick zurück nach vorn“ begibt sich das Klinikum Nürnberg. Denn 2022 feiere man nicht nur das 125-jährige Bestehen des Nürnberger Klinikums, sondern auch die Fusion mit den Krankenhäusern Nürnberger Land vor 15 Jahren. Damals verkaufte der Landkreis die beiden Krankenhäuser in Lauf und Altdorf an das Klinikum Nürnberg.

Dieser Verkauf von Kommune an Kommune sei damals eine kleine Sensation gewesen, schreibt das Klinikum in einer Pressemitteilung: „Noch nie zuvor hatte ein Kommunales Krankenhaus ein anderes Krankenhaus übernommen.“

Das Krankenhaus in Altdorf heute. /Foto: Ott2022/05/Krankenhaus-Altdorf-scaled.jpg

Im Laufe der Jahrzehnte habe sich das Städtische Krankenhaus an der Flurstraße im Nürnberger Stadtteil St. Johannis zu einem Maximalversorger mit zwei großen Standorten im Nürnberger Norden und Süden und zwei weiteren Häusern im Nürnberger Land in Altdorf und Lauf entwickelt. In den beiden Krankenhäusern im Landkreis versorgen heute 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über 30.000 stationäre und ambulante Patienten im Jahr.

Was sich seither in Sachen medizinischer Versorgung im Landkreis getan hat, berichtet das Klinikum Nürnberg anlässlich seiner 125 Jahrfeier:

Weichen gestellt

Mit dem Verkauf habe der Landkreis Nürnberger Land die Weichen für die langfristige Sicherung der medizinischen Gesundheitsversorgung im Landkreis stellen wollen und sei dafür auf der Suche nach einem verlässlichen Partner gewesen. Da sei das Klinikum Nürnberg erste Wahl gewesen. Nach Verhandlungen habe das Kartellamt der Fusion zugestimmt.

Zum ersten Mal in der Geschichte übernahm in der Bundesrepublik Deutschland ein kommunales Krankenhaus und kein privater Klinikbetreiber andere kommunale Krankenhäuser. /Titel: NN/NZ | Foto: Titel NN/NZ2022/05/Schlagzeile-17.-Dezember-2006.jpg

Seitdem ist das Klinikum Nürnberg als Muttergesellschaft für die Krankenhäuser Nürnberger Land verantwortlich. Viele medizinische Dienstleister, zum Beispiel das Labor, die Verwaltung und der Einkauf der Krankenhäuser in Lauf und Altdorf seien mittlerweile an das Klinikum in Nürnberg angebunden.

Selbes gilt auch für medizinische Fachbereiche: So wurde die Anästhesie der Krankenhäuser Nürnberger Land 2018 in die Anästhesie des Klinikums vollständig integriert. Die Allgemein- und Viszeralchirurgie sind zusammen mit der Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie des Klinikums 2020 zu einem Zentrum zusammengeführt worden.

„Auch zukünftig wird die Strategie des `Zusammenwachsens` im Unternehmensverbund fortgeführt, da sie für die verlässliche Versorgung der mehr als 170 000 Bürgerinnen und Bürger im Nürnberger Land viele Vorteile bietet“, so das Klinikum Nürnberg weiter. Mit den weiteren Fachabteilungen Innere Medizin, Unfallchirurgie und orthopädische Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Urologie und Physikalische Therapie stünde den Landkreisbewohnern auch in Zukunft eine breite wohnortnahe medizinische Versorgung offen.

Lehrkrankenhaus für Medizinstudenten

700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in den Krankenhäusern in Lauf und Altdorf. Dort versorgen sie über 30.000 stationäre und ambulante Patienten im Jahr, zählt das Klinikum auf. Seit 2019 sind die Krankenhäuser Nürnberger Land zudem Lehrkrankenhaus der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, In Lauf und Altdorf können Studierende der Humanmedizin der PMU Nürnberg einen Teil ihrer praktischen Ausbildung absolvieren. Zum Unternehmen gehört außerdem eine Krankenhausdienstleistungsgesellschaft, die für den Reinigungsdienst der beiden Häuser in Lauf und Altdorf verantwortlich ist.

Ein Blick in die Vergangenheit

Die Krankenhäuser Nürnberger Land blicken auf eine lange Tradition zurück. Das Krankenhaus Altdorf wurde als Distriktkrankenhaus bereits 1894 gegründet und in den Folgejahren mehrmals erweitert und saniert.

Das Krankenhaus Lauf wurde als moderner Neubau im Jahre 1962 auf der grünen Wiese am Fuße des Laufer Kunigundenbergs errichtet und in Betrieb genommen. Ursprünglich gab es im Landkreis noch das Krankenhaus Schnaittach, das seit 2003 nicht mehr in Betrieb ist und das Krankenhaus Hersbruck, das 2019 geschlossen wurde.

Als moderner Neubau wurde das Krankenhaus Lauf 1962 errichtet. /Foto: Rudi Ott | Foto: Rudi Ott2022/05/Krankenhaus-Lauf-scaled.jpg

Seit 2006 investiert das Klinikum Nürnberg kontinuierlich in die Infrastruktur der Krankenhäuser in Lauf und Altdorf. „Unser Ziel ist es, für die Menschen im Nürnberger Land die bestehenden attraktiven Angebote in der Krankenversorgung kontinuierlich und nach neuesten Standards weiter zu entwickeln“, betont Dr. Thomas Grüneberg, Geschäftsführer der Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH.

Ein Blick in die Zukunft

Nach einem neuen Bettenhaus wird das Krankenhaus Lauf in einem weiteren Bauabschnitt um 48 Betten erweitert, die aus Hersbruck nach Lauf verlagert werden. Zwei OP Säle werden neu errichtet, sodass zukünftig in Lauf fünf vollwertige OP Säle zur Verfügung stehen. Auch die Notaufnahme wird neu gebaut. Außerdem wird der Altbau aus den 1960er Jahren generalsaniert. Er wird zukünftig eine Funktionseinheit der Inneren Medizin und Dienstzimmer für Pflege und Ärzte enthalten.

Weitere Infos:

Mehr zur Geschichte des Klinikums Nürnberg liefert die Festschrift 125 Jahre Klinikum Nürnberg – Im Blick zurück nach vorn, die ab 13. Mai auf der Jubiläumshomepage www.125jahre-klinikum-nuernberg.de zum Download und Blättern bereit steht.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren