Polizei warnt vor falschen Microsoft-Mitarbeitern

Betrüger erbeuten über 20.000 Euro von Frau aus Altdorf

Symbolbild | Foto: Heiko Kueverling/stock.adobe.com2021/04/Altdorf-NEU-Polizei-Adobe-Stock.jpg

ALTDORF – Bei einer 53-jährigen Frau aus Altdorf hat die Betrugsmasche von falschen Microsoft-Mitarbeitern zum Erfolg geführt. Durch verschiedene Tricks haben sie 20000 Euro von der Altdorferin erbeutet. Die Polizei warnt nun eindringlich und gibt Tipps, wie man sich vor solchen Betrügern schützen kann.

Im Zeitraum zwischen vergangenen Donnerstag, 7. Oktober, und gestrigem Dienstag, 12. Oktober haben die falschen Microsoft-Mitarbeiter mehrmals bei der 53-Jährigen auf dem Festnetztelefon angerufen.

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken meldet, forderten die die Betrüger die Altdorferin zu Folgendem auf: Die 53-Jährige sollte Apps und Programme sowohl auf ihrem Smartphone als auch auf ihrem Computer installieren.

Betrüger am Telefon

Mit Erfolg, denn durch die geschickte Gesprächsführung und die „Weiterleitung“ zu verschiedenen Mitarbeitern des „Microsoft Departements“ erweckten die Betrüger einen seriösen Eindruck und gewannen das Vertrauen der Dame, so die Polizei. Außerdem sprachen die Gauner perfektes Englisch.

Sie brachten die Frau dazu, in mehreren Überweisungen über 20.000 Euro zu zu senden. Als die 53-Jährige den Betrug bemerkte, erstattete sie Anzeige bei der Polizei.

Schutz vor Betrug im Internet

Das Fachkommissariat für Cybercrime der Kriminalpolizei Schwabach hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten warnen vor der perfiden Betrugsmasche und geben folgende Verhaltenshinweise:


Die Firma Microsoft hat mit der beschriebenen Betrugsmasche nichts zu tun. Echte Mitarbeiter der Firma Microsoft rufen niemals ohne Auftrag bei ihren Kunden an und verlangen niemals einen Fernzugriff auf den Computer oder das Handy der Kunden. Zudem würden sie niemals Geldtransfers einfordern.

„Gewähren Sie grundsätzlich keinen Fremden Fernzugriff auf Ihr Handy“, warnen die Beamten.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren