Aktuelle Zahlen der Arbeitsagenutur

Aufschwung am Arbeitsmarkt im Landkreis spürbar

Symbolbild | Foto: PZ-Archiv2020/06/Langzeitarbeitslose-Silke-3.jpg

NÜRNBERGER LAND – Im Landkreis Nürnberger Land waren im Mai 2063 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 45 Personen (minus 2,1 Prozent) weniger als im April und 637 (minus 23,6 Prozent) weniger als im Mai 2021.

Nach dem SGB III (Arbeitslosenversicherung) wurden im Landkreis Nürnberger Land 1187 Personen betreut. Das sind 74 Personen (minus 5,9 Prozent) weniger zum Vormonat und 469 Personen (minus 28,3 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

Im SGB II („Hartz IV“) wurden im Berichtsmonat 876 Personen im Nürnberger Land betreut. Das sind 29 Personen (plus 3,4 Prozent) mehr als im April und 168 Personen (minus 16,1 Prozent) weniger als im letzten Jahr.

295 Personen im Landkreis sind aus einer Erwerbstätigkeit in die Arbeitslosigkeit gewechselt. Das waren 26 Personen (plus 9,7 Prozent) mehr als im April und 50 Personen (plus 20,4 Prozent) mehr als im Mai 2021. Dem gegenüber standen 239 Abmeldungen aus der Arbeitslosigkeit in die Erwerbstätigkeit, das sind 55 Personen (minus 18,7 Prozent) weniger als im Vormonat und 16 Personen (minus 6,3 Prozent) weniger zum Vorjahresmonat.

Im Vormonat war die Nachfrage nach Kurzarbeit im Agenturbezirk leicht gestiegen. Im Mai verzeichnete die Agentur für Arbeit einen Zugang von 27 Neuanzeigen. Damit war die Situation im Bereich des Kurzarbeitergeldes trotz der schwierigen Rahmenbedingungen auch im Mai entspannt.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren