Unterer Markt 10

Sardinien im Kunstfenster Hersbruck

Dieses Bild ist in Sardinien an der Costa Paradiso entstanden. | Foto: Reitmeier2020/06/Reitmeier.jpg

HERSBRUCK – „Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher, das andere, das geschlossene, blickt in die eigene Seele.“ Diesem Ausspruch von Henri Cartier-Bresson folgt Walter Reitmeier.

Seine Fotos sind ab sofort im dritten Kunstfenster des Jahres am Unteren Markt 10 zu sehen. Der 68-Jährige – verheiratet, zwei Kinder – arbeitete zunächst als Layouter bei der Münchener und Nürnberger Abendzeitung, bevor er bis 2014 technischer Angestellter und Computertrainer bei den Nürnberger Nachrichten war.

So strukturiert sein Herangehen in der Arbeit, so natürlich wirken seine Bilder, die noch bis 4. Juli um 10.30 Uhr in Schaufenstern zu begutachten sind. Laut Reitmeier sind die in Sardinien an der Costa Paradiso entstanden: Sie schauen weit in die Natur und hüllen den Betrachter in Ruhe ein.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren