Erstes Treffen der neuen Darsteller

Ein komplett neuer Einstieg

Dieses Bild stammt von den Wallenstein-Festspielen 2018 und zeigt Sebastian Kögel als Wallenstein im Volksstück "Wallenstein in Altdorf". | Foto: Archiv: Felix Röser2021/12/Altdorf-NEU-Wallenstein-Festspiele-scaled.jpg

ALTDORF – Ob die Wallensteinfestspiele im kommenden Jahr überhaupt stattfinden können, steht noch in den Sternen. 
Beim Treffen mit den neuen Darstellern verriet Regisseur Oliver Karbus, Änderungen an der Inszenierung vorzunehmen.

Aufgrund der Pandemie mussten die Wallenstein-Festspiele im vergangenen Jahr abgesagt werden. Sie sollen, Stand jetzt, vom 25. Juni bis 31. Juli stattfinden. Der Wallenstein-Festspielverein Altdorf lud die neuen Darsteller des Volksstücks „Wallenstein in Altdorf“ zu einem ersten Treffen mit Regisseur Oliver Karbus ein. Vorstandsvorsitzender Ernst Bergmann begrüßte die Spielwilligen zu „einer Saison, von der wir nicht wissen, ob sie überhaupt stattfinden wird. Wir freuen uns, dass Oliver Karbus noch einmal die Regie übernommen hat, denn seine letzte Inszenierung kam bei allen sehr gut an.

Karbus betont, er habe die Gelegenheit genutzt, am Stück und an der Inszenierung Änderungen vorzunehmen. So sei beispielsweise die Burschenschaftler-Herrlichkeit des 19. Jahrhunderts, die Autor Franz Dittmar einst in sein Stück eingebaut hat, nicht zeitgemäß für das Jahr 1600, als Wallenstein in Altdorf studierte. Die Zuschauer dürften sich auf einen komplett neuen Einstieg in das Stück freuen.

Und natürlich auf die neuen Darsteller Steven Himmelseher (Wallenstein), Lena Bergmann (Ännchen), Ben Schülke (Sebisch), Christian Kahl (Nößler), Manuel Greiner (Wacker), Michael Rötzer (Wirt) und Maximilian Rötzer (Wirtsbub). Bewährte Darsteller in neuen Rollen sind Michael Kuhn (Famulus) und Harald Franz (Pedell). Wie bereits 2018 sind Hans Rötzer (Taurellus), Jan Andree (Pastor Schopper), Herbert Creutz (Altbürgermeister), Peter Haas (Prorektor König), Sven Krämer (Kunz von Schreckenstein), Tobias Geiselberger (Bote) und Claudia Katzer (Frau aus dem Volk) wieder mit dabei.

Spielwillige gesucht

Gesucht werden hingegen noch der erste und der zweite Pennal. Spielwillige Jungs zwischen 14 und 18 Jahren können sich per E-Mail an [email protected] bewerben. Auch die Bürgerwehr und das Volk suchen noch personelle Unterstützung – hier können gerne ganze Familien mitwirken. Gesucht werden Frauen, größere Mädchen und Kinder im Volk, Männer und größere Jungs in der Bürgerwehr. Ansprechpartnerin für das Volk ist Claudia Katzer ([email protected]), für die Bürgerwehr ist Peter Zippe ([email protected]) zuständig. Neu gebildet wurde auch ein Spielleiterteam, welches den Regisseur bei der Organisation unterstützen wird. Zusammengefunden haben sich Silke Kempe-Russ, Franziska Sperber, Claudia Katzer und Harald Franz. Am ersten Februar-Wochenende 2022 soll es mit den Proben losgehen.

Die stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Altdorfer Wallenstein-Festspielvereins, Karin Völkl, appellierte an den Teamgeist der Mitwirkenden. „Theater ist Mannschaftssport“, sagte sie, „wenn einer einen Probentermin platzen lässt, können davon bis zu 100 Mitspieler betroffen sein.“ Verreisen sei in den Pfingstferien für alle Teilnehmer tabu, schließlich sei so kurz vor den Festspielen noch mit intensiven Proben zu rechnen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren