„Club“-Abstieg vorhergesagt

Die Drucker haben es prophezeit

2014/05/5_2_3_2_20140517_CLUB.jpg

HERSBRUCK – Wer den aktuellen Kalender der Hersbrucker Bücherwerkstätte zu Hause hängen hat, wusste es schon früher als alle anderen: Der „Club“ steigt ab. Denn die Drucker, Setzer und Dichter Eckhard Henscheid, der heuer seine Verse beigesteuert hat, haben es schon bei der Produktion ihres Kalenders im Oktober prophezeit: „Und stieg der Club gleich achtmal ab; Innert der 40 Jährchen; Die Drucker pegnitzaufwärts doch; Sind ew ges Aufstiegsmärchen.“ So steht es schwarz auf weiß auf Drucker Thomas Lunz Kalenderblatt für Mai 2014 (links der Beweis). Zig aufgeregte Anrufe hat Michael Gölling von der Bücherwerkstätte schon erhalten, seit klar ist, dass sich die Prophezeiung bewahrheitet hat. „Schad“, findet er es dann aber doch, dass jetzt kein fränkischer Fußballverein mehr in der ersten Bundesliga spielt. Er setzt heimlich alle Hoffnungen auf Greuther Fürth, das sich am Sonntag im Relegations-Rückspiel gegen den Hamburger SV durchsetzen muss. Eine Vorhersage für den Ausgang dieser Partie hat Gölling dann aber doch nicht gewagt. Für ihn steht – wie auch schon Henscheid in seinem Vers geahnt hat – fest: Die Bücherwerkstätte bleibt auf jeden Fall in der ersten Liga – vor allem, was schöne Drucke angeht. Und vielleicht auch Prophezeiungen. Foto: M. Strauß

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung