Zur Not auch ein Eigenbetrieb

Post sucht Filiale in Rückersdorf

Ende Februar schzließt die Poststelle in Rückersdorf. Nun sucht die Post nach einer Lösung. | Foto: Cichon2018/12/Postagentur-Ruckersdorf-ci.jpg

RÜCKERSDORF — Ende Februar (die PZ berichtete) schließt die Rü­ckersdorfer Postagentur in der Hauptstraße. Weil die Deutsche Post aber verpflichtet ist, dafür zu sorgen, dass es in Gemeinden mit über 2000 Einwohnern eine Postfiliale gibt, finden aktuell Gespräche der Post mit der Gemeinde und Rückersdorfer Geschäftsleuten statt, um für die Post im Ort eine neue Heimat zu finden.

Die Deutsche Post verhandelt seit einiger Zeit schon mit Rückersdorfer Geschäftsinhabern, die bereit wären, neben ihrem eigenen Betrieb das Postgeschäft weiterzuführen, wie die Gemeinde in einer Pressemitteilung schreibt. Sollte sich bis zum 28. Februar niemand finden, wird die Deutsche Post mit eigenem Personal eine sogenannte „Interims-Filiale“ betreiben.

Diese soll dann nachmittags an den Werktagen (Montag bis Samstag) stundenweise den Betrieb aufrechterhalten, bis ein geeigneter Partner mit den entsprechenden Räumlichkeiten gefunden wurde. Diese „Interims-Filiale“ wird jedoch nur die klassischen Postdienstleistungen (Briefsendungen, Päckchen, Pakete, usw.) anbieten, jedoch keine Postbank-Dienstleistungen.

Auf der Homepage der Gemeinde Rückersdorf findet sich auch ein Link zum „postfinder“ , eine Internetseite der Deutschen Post AG, über die man Postfilialen, Paketshops, Briefkästen, Packstationen und Paketboxen in der Umgebung suchen und sich auf PC, Tablet und Smartphone anzeigen lassen kann: www.rueckersdorf.de/de/leben-wohnen/postdienstleistungen/.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung