Spieltag in der A-Klasse 6

Weigendorf dank Luber auf dem Vormarsch

Patrick Schmalzbauer vom FC Hersbruck (Mitte) liefert sich mit einem Mittelfeldspieler des SV Altensittenbach einen Zweikampf auf Höhe der Mittellinie. Foto: J. Ruppert2013/09/5_2_2_2_20131001_AKLASS.jpg

PEGNITZGRUND – Der SC Rupprechtstegen II hat die Führung in der A-Klasse 6 dank eines 2:0 über die Ottensooser Reserve verteidigt. Neuer Zweiter ist die SpVgg Weigendorf, die die Hürde SG Alfeld/Förrenbach mit einem 5:2 nahm. Einen Höhenflug erleben die Hohenstädter, die den SV Henfenfeld II 2:0 bezwangen und auf den dritten Tabellenrang vorrückten. Dagegen hat der Hartmannshofer SV durch das 2:2 im Match mit dem SC Eschenbach Boden auf die Spitze verloren. Ebenso erging es der Hersbrucker Eintracht, die in Heuchling 0:3 den Kürzeren zog. Der SV Altensittenbach holte im Derby beim FC Hersbruck II einen knappen Erfolg. Beide Teams bleiben in Lauerstellung hinter der Spitzengruppe der A6. Alfalter enttäuschte beim 1:1 gegen den TSV Lauf II erneut.

FC Hersbr. II – Altensittenbach 1:2

Es waren noch keine 180 Sekunden gespielt, da lief Timo Raum nach einem Abstimmungsfehler in der FC-Abwehr alleine Richtung Tor und spielte den Ball überlegt quer zu Martin Rempt, der ohne Probleme einschoss. Ayhan Bagmaci scheiterte nach 25 Minuten mit einem tollen Schuss von der Strafraumgrenze am Innenpfosten, glich aber kurz vor der Pause aus, als er einen schnell ausgeführten Freistoß am herauseilenden Gästeschlussmann Wild vorbei ins Netz spitzelte. In der 67. Minute setzte sich David Cisar auf rechts gekonnt durch, seine Hereingabe fand Bagmaci, der jedoch aus wenigen Metern am glänzend reagierenden Wild scheiterte. Fast im Gegenzug folgte dann die überraschende Führung für die Gäste, als Özdemir einen Abwehrfehler mit Glück zum 1:2 verwertete. Der Heimelf fehlte danach die notwendige Übersicht und Ruhe.

Tore: 0:1 Rempt (3.), 1:1 Bagmaci (42.), 1:2 Özdemir (70.); SR: Arnold (TSV Königstein).

Weigendorf – Alfeld/Förrenb. 5:2

Die SpVgg bestimmte von Anfang an das Geschehen. Lukes brachte Weigendorf nach einer Saupe-Flanke in Führung. Beim nächsten Treffer der SpVgg setzte sich Simon Ertel gut über die Seite durch und legte zurück auf Luber, der direkt zum 2:0 abschloss. Das 2:1 war ein Geschenk der Heimelf – Dennis Ertel spielte einen unpräzisen Rückpass, der Torwart Hirschmanns unter dem Fuß durchrutschte. Nach einer Freistoßflanke in den Strafraum sprang SpVgg-Verteidiger Müller der Ball an die Hand, den fälligen Elfmeter verwandelte Wacker souverän zum Ausgleich. Auch nach der Pause war die SG Alfeld/Förrenbach hauptsächlich nach Standardsituationen gefährlich. Nach einer Ecke von Engelhardt köpfte Luber zum 3:2 für die SpVgg ein, dann kombinierten sich Lukes und Luber durch die Abwehr der SG und es stand 4:2. Den Schlusspunkt setzte Luber mit seinem dritten Treffer des Tages.

Tore: 1:0 Lukes, 2:0 Luber, 2:1 ET, 2:2 Wacker (45., FE), 3:2 Luber, 4:2 Lukes, 5:2 Luber; SR:S. Lang.

SV Hohenstadt – Henfenfeld II 2:0

Lange Zeit neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. So dauerte es bis zur 35. Minute, ehe Sebastian Lang das erlösende 1:0 gelang. Einen abgewehrten Ball köpfte er aus 16 Metern hoch in die Maschen. In der zweiten Halbzeit ging das Zittern weiter. Erst ein Entlastungsangriff, wieder über Sebastian Lang, sorgte für die Entscheidung. Er ließ zwei Gegenspieler und den Torwart stehen und bediente mustergültig den freistehenden Övünc Durmus.

Tore: 1:0 S. Lang (35.), 2:0 Ö. Durmus (87.); SR: Sachs (SV Schwaig).

Rupprechstegen II – Ottensoos II 2:0

Scharrer erkämpfte sich in der fünften Minute den Ball, passte zu Wartenfelser, der das Leder gekonnt versenkte. Danach waren die Gastgeber spielerisch besser. Doch erst kurz vor Schluss fiel das 2:0, als Böltner einen Freistoß von links in den Strafraum schoss, den Wartenfelser in Richtung Tor verlängerte. Gästekeeper Riedel konnte den Ball nicht festhalten und Mehmeti schob das Leder über die Linie.

Tore: 1:0 Wartenfelser (5.), 2:0 Mehmeti (86.); SR: Saß (Leinburg).

Hartmannshof – Eschenbach 2:2

Es dauerte bis zur 25. Minute, ehe sich der HSV die erste Chance erarbeitete. Nach einem Freistoß von Hlawatschke kam P. Zagel zum Kopfball, setzte das Leder aber über die Latte. Kurz darauf traf der SCE nur den Außenpfosten. Dann konnte sich HSV-Schlussmann Bauer das erste Mal auszeichnen. In der 38. Minute landete eine missglückte Flanke von Strobl hinter SCE-Torwart Ralf Ertel im Netz. Keeper Bauer rettete diese Führung, als er gegen zwei frei vor ihm auftauchende Gästestürmer parierte. Nach der Pause lief es wieder etwas besser für den HSV. Aber Hlawatschke vergab die wohl größte Chance im ganzen Spiel. So gelang den Gästen in der 70. Minute der lange überfällige Ausgleich und nur acht Minuten später sogar die Führung: Wieder waren zwei Mann durch und ließen Bauer diesmal keine Chance. Doch M. Maul glich kurz darauf wieder aus.

Tore: 1:0 Strobl (38.), 1:1 (70.), 1:2 (78.), 2:2 Maul (80.); SR: Pillhofer (TSV Königstein).

SV Alfalter – TSV Lauf II 1:1

Die Gäste aus Lauf waren die bessere Mannschaft, allerdings waren die Konter des SVA gefährlicher. Nach einem Durcheinander vor dem Strafraum nahm sich Martin Appel ein Herz und beförderte den Ball per Drop-Kick in den Torwinkel. Wenige Minuten nach der Halbzeitpause scheiterte Appel dann an der Latte. Mario Bickel gelang nach gut einer Stunde per Kopf der Ausgleich.

Tore: 1:0 Appel (44.), 1:1 Bickel (62.); SR: Boz (Röthenbach).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren