SC Pommelsbrunn gewinnt knapp

Tennismatch noch gedreht

Manfred Münster vom SC Pommelsbrunn behielt zweimal die Oberhand. | Foto: J. Ruppert2018/07/Muenster.jpeg

POMMELSBRUNN – 1:6 und 0:3 lag das Tennis-Doppel Bernd Ziegler und Wilfried Weiser bereits zurück. Das Duo bewies dann aber Siegeswillen und drehte das Match gegen Bernd Böse und Uwe von Poblocki. Der Erfolg bedeutete im Bezirksklassenspiel der Altersgruppe Herren 50 zwischen dem SC Pommelsbrunn und SB Bayern 07 Nürnberg das entscheidende 5:4 für die Hausherren.

Der SCP lag nach den ersten drei Einzeln zurück. Manfred Münster ließ seinem Nürnberger Kontrahenten keine Chance. Doch Helmut Wild verlor und Wilfried Weiser musste sich nach einem 6:4-Satzgewinn und dem folgenden Ausgleich im Match-Tie-Break 7:10 geschlagen geben. Im zweiten Einzelblock erteilte Bernd Ziegler dem Gast die Höchststrafe mit 6:0 und 6:0. Trotz großer kämpferischer Leistung zog aber Walter Zimmermann den Kürzeren.

Damit hieß es 3:2 für Bayern 07. An Position eins traf der Pommelsbrunner Punktegarant Martin Votawa auf den von der Spielstärke her höher eingestuften Jürgen Schirl. Der Nürnberger trumpfte dann auch stark auf. Martin Votawa unterlag 0:6 – ein Ergebnis, das er vor 22 Jahren zum letzten Mal erlebt hat. Als Trainer war der SCP-Topmann aber in der Lage, seine Taktik zu ändern. Der zweite Durchgang sah anders aus und diesmal musste sich Schirl beugen. Auch im Match-Tie-Break dominierte Martin Votawa und sorgte für das 3:3.

In den Doppeln lief aus Pommelsbrunner Sicht zunächst alles nach Plan. Walter Zimmermann und Helmut Wild verloren. Martin Votawa und Manfred Münster glückte ein klares 6:3, 6:3, wobei sie im zweiten Satz kurz zurücklagen.

Kurz vorm Abstieg

Wilfried Weiser und Bernd Ziegler befanden sich zunächst auf der Verliererstraße, weil sie die entscheidenden Punkte nicht machten. Das hätte vermutlich den Abstieg der Pommelsbrunner Herren 50 aus der Bezirksklasse besiegelt.
Doch das Duo wendete das Blatt und drehte im zweiten Satz ein 0:3 in ein 6:4. Beflügelt durch diesen Erfolg, mit Kampfgeist und dank der Anfeuerung aus den eigenen Reihen behielten Wilfried Weiser und Bernd Ziegler im letzten Satz die Nerven. Am Ende des aufreibenden „Deciders“ hieß es 10:8 für das SCP-Tandem. Mit dem Sieg im Rücken fahren die Pommelsbrunner nun nach Bubenreuth. Durch einen weiteren Erfolg wäre der Klassenerhalt geschafft.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert