Bezirksliga: Kantersieg im Derby — SpVgg Hüttenbach rückt durch 1:0 auf Tabellenrang 3

SK Lauf überrollt SpVgg Diepersdorf mit 8:2

Diepersdorfs Domenik Geiger (links) und Oliver Eichenmüller (rechts) stoppten den späteren Torschützen Dominik Hofmann. | Foto: S. Vogt2016/11/SK-Lauf-SpVgg-Diepersdorf.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (lf) — In einem der vielen Bezirksliga-Nord Derbys schießt der SK Lauf das Schlusslicht aus Diepersdorf mit 8:2 ab. Knapper ging es bei Hüttenbach zu. Bei den Bayern Kickers Nürnberg dauerte es bis zur 85. Minute, ehes die Entscheidung zu Gunsten Hüttenbachs fiel. Einen enorm wichtigen Sieg landete auch der SV Schwaig beim direkten Abstiegskonkurrenten SV Tennenlohe.

SK Lauf – SpVgg Diepersdorf 8:2 (3:1) – Mit einem Kantersieg über Tabellenschlusslicht Diepersdorf stoppt der SK Lauf seine Negativserie. Den Grundstein dafür legten die Bergler-Brüder. Gleich in der ersten Minute verwandelte Daniel Bergler eine Freistoßflanke, in der 17. Minute legte Florian Bergler das 2:0 nach. Eine Flanke von rechts senkte sich direkt ins lange Eck. Eichenmüllers Anschlusstreffer in der 2:1 wurde durch Abstimmungsprobleme zwischen Laufs Abwehr und Torwart begünstigt, die Freude über das 2:1 hielt jedoch nicht lange, denn Hofmann stellte nur eine Minute später den alten Abstand wieder her.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste schwungvoll aus der Kabine und Kratz läutete Diepersdorfs Offensive mit dem 3:2 per Distanzschuss ein. Erneut ließ Laufs Antwort nicht lange auf sich warten. Diepersdorf riskierte zu früh zu viel und wurde von Lauf in Person von Galster bestraft. In der 52. konterte Galster zum 4:2, sechs Minuten später legte er das 5:2 und damit die Vorentscheidung nach. Die Gäste ließen sich von ihrem offensiven Spiel aber nicht abbringen und fingen sich so in den Schlussminuten noch weitere Tempogegenstöße ein. Stiegler stellte auf 6:2, ehe Daniel Rothaar und Hofmann den 8:2- Endstand besorgten.
Tore: 1:0 (1.) D. Bergler; 2:0 (17.) F. Bergler; 2:1 (31.) Eichenmüller; 3:1 (32.) Hofmann; 3:2 (50.) Kratz; 4:2 (52.) Galster; 5:2 (58.) Galster; 6:2 (82.) Stiegler; 7:2 (84.) D. Rothaar; 8:2 (90.) Hofmann Schiedsrichter: Marian Engelhaupt Zuschauer: 130

SV Tennenlohe – SV Schwaig 1:3 (1:2) – Im Abstiegsduell sichert sich der SV Schwaig beim SV Tennenlohe drei enorm wichtige Punkte. Mit diesem Auswärtssieg springt Schwaig nicht nur von den Abstiegsrängen, sondern überholt auch den SVT.  Die Gäste wirkten von der ersten Minute an hoch konzentriert und ließen Tennenlohe kaum ins Spiel kommen. Kern besorgte Schwaigs Führung in der 22. Minute durch einen Fernschuss, zu diesem Zeitpunkt überaus verdient. Von Vopelius legte in der 34. Minute zwar das 2:0 nach, dieser zweite Treffer wirkte aber gleichzeitig wie ein Startschuss für die Gastgeber. Ein weiter Einwurf überraschte nur eine Minute später den SVS und die darauffolgende Flanke konnte Arnold freistehend einnetzen. Ansonsten war Schwaig aber hellwach und Minarik gelang mit dem Halbzeitpfiff das, für Schwaig so wichtige, 1:3.
Tennenlohe gab sich noch lange nicht geschlagen und stemmte sich in der zweiten Hälfte mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. Schwaig konzentrierte sich nun zunehmend auf die Defensivarbeit und hielt dem Tennenloher Ansturm souverän stand. Nach zwanzig Minuten Anrennen ging Tennenlohe die Kraft aus und Schwaig konnte drei Auswärtspunkte einfahren.
Tore: 0:1 (22.) Kern; 0:2 (34.) von Vopelius; 1:2 (35.) Arnold; 1:3 (45.) Minarik Gelb/rote Karte: Kusnyarik (86./Tennenlohe/Meckern) Schiedsrichter: Tim Lehmeier Zuschauer: 100

FC Bayern Kickers Nürnberg – SpVgg Hüttenbach 0:1 (0:0) – Die Spielvereinigung Hüttenbach geht als glücklicher Sieger aus der Begegnung gegen Bayern Kickers Nürnberg hervor und klettert auf den dritten Tabellenplatz. Gegen konterstarke Gastgeber stand die Spielvereinigung noch tiefer als üblich und bereitete den Kickers einiges an Kopfzerbrechen. Aus dem übermäßigen Ballbesitz konnten die Platzherren kaum Kapital schlagen. Zweimal durchbrachen sie Hüttenbachs Abwehrbollwerk, Schlussmann Hartmann war aber zur Stelle.
In der ersten Halbzeit klärte Hartmann einen Schuss von halbrechts zur Ecke, im zweiten Durchgang lenkte er einen Kopfball über die Latte. Hüttenbachs Offensivaktionen gingen gegen null, die Entscheidung brachte ein Strafstoß in der 85. Spielminute. Matthias Gruner kreuzte den Laufweg eines Verteidigers, dieser traf Gruner und den Foulelfmeter verwandelte Krause sicher. Am Ende ein genauso glücklicher wie knapper Sieg für die SpVgg.
Tore: 0:1 (85./FE) Krause Schiedsrichter: Thomas Gscheidl Zuschauer: 100.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren