Allen ein Schnippchen geschlagen

2008/07/5_2_2_2_20080724_VELDEN.jpg

VELDEN (mt) — 28 Mannschaften haben sich um die Titel bei der 22. Veldener Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen beworben. Während sich bei den Damen mit den ,Turnmalda“ des TSV Velden bekannte Gesichter den Pokal schnappten, hatte die ,Ziegenfreunde“ als neuen Gesamtsieger wohl kaum einer auf der Rechnung.

Die 28 ,Moarschaften“ kämpften wie gewohnt in 4 Gruppen um die Teilnahme im Finale. Am Vorrunden-Mittwoch setzten sich die Schafpaten überzeugend als Gruppensieger durch. Zweite wurden die Turnmadla vom TSV Velden, die sich mit einer absolut überzeugenden Leistung zugleich zum wiederholten Male den Damenpokal sicherten. Somit standen bereits zwei Finalteilnehmer fest. Am Freitag setzten sich die AH-Fußballer des TSV Velden, die Titelverteidiger, knapp vor den ,Goaßmaß Bombers“, immerhin Vizemeister des Vorjahres, durch. Somit standen schon vier Finalteilnehmer fest.

Nach einer für manchen etwas kurzen Nacht ging es am Samstagmorgen mit der nächsten Gruppe weiter. Hier dominierte das Engenthaler Kirwamixed das Feld, während sich die anderen Favoriten in etwas ungewöhnlicher Form präsentierten. Als bester Zweiter qualifizierten sich hier die ,Ziegenfreunde“ für das Finale. Nach einigen Regenunterbrechungen konnte auch diese Gruppe regulär zu Ende spielen. Der letzte Finalteilnehmer wurde schließlich am Samstagmittag gefunden. In dieser Gruppe setzte sich das Team vom Münzinghof überzeugend durch und schaffte ,auf den letzten Drücker“ den Sprung ins Finale.

Die End-Spiele waren wie jedes Jahr hochklassig und ab und zu taten die Nervosität oder das Glück das übrige dazu. Und am Ende gab es dieses Mal einen echten Überraschungssieger: Die Ziegenfreunde, eine Moarschaft mit drei sehr talentierten und äußerst treffsicheren Jugendlichen, der dazugehörigen ,Mama“ Sonja Ruppelt und dem Neueinkauf Stefan Hofmann. Hinter der Bande hat dieses Team mit Alfred ,Mäh“ Ruppelt einen äußerst erfahrenen Coach, der schon sehr lange die Stadtmeisterschaft begleitet und der mit den ,Schafpaten“ auch noch ,sein“ zweites Team bis ins Finale managte.

Zur Siegerehrung begrüßte Veldens Bürgermeister Herbert Seitz alle Anwesenden und bedankte sich bei Hans Kordat und seinem Team für eine tolle Veranstaltung. Die Siegerehrung führte er dann mit dem 2. Vorsitzenden des TSV Velden, Alexander Heiß, durch. Im Anschluss unterhielt DJ-Marcus Horndasch alle Teilnehmer bis spät in die Nacht.

Die Stockschützen des TSV Velden bedanken sich bei allen Teilnehmern, Spendern, Gönnern sowie allen ehrenamtlichen Helfern, ohne die so ein Fest unmöglich wäre, und freuen sich schon jetzt auf die 23. Veldener Stadtmeisterschaft im nächsten Jahr.

Weil die Abteilung Stockschießen immer auf der Suche nach neuen Talenten ist, sind alle Interessierten auch weiterhin zum Training eingeladen. Das findet mittwochs und freitags ab zirka 19 Uhr statt.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren