Erste Schwimmer in Hersbruck

Strudelbad feierte Saisonstart mit heißer Party im kalten Becken

Mit einer Nebelmaschine hat das Zephyrus Discoteam unter anderem für Stimmung gesorgt. | Foto: Haase2022/05/Bad_Poorparty2-scaled.jpg

HERSBRUCK – Mit für das unbeheizte Schwimmerbecken ansehnlichen 18,5 Grad und einer Pool Party ist das Hersbrucker Strudelbad am Samstag in die neue Saison gestartet.

Im vergangenen Jahr konnte das Strudelbad wegen nötiger Reparaturarbeiten nach einem Schaden gar nicht öffnen. Im Jahr davor war nur coronakonformes „im Kreis schwimmen“ möglich. Umso größer war die Freude bei den ersten Besuchern am Samstag über die Rückkehr eines weiteren Stücks Normalität.

So warm wie noch nie?

Die ersten Schwimmer stürzten sich gleich um 10 Uhr morgens in die Fluten des rund 24 Grad warmen beheizten Beckens und einige wenige auch ins unbeheizte Schwimmerbecken. Und dort machte sich bei jedem Einzelnen von ihnen Verwunderung breit: „Am ersten Tag schon 18,5 Grad Wassertemperatur – das habe ich so noch nie erlebt“, fasste Stammgast Peter Kellner zusammen. Nach kurzer Überlegung ließ er seinen Neoprenanzug zum Bahnenziehen schließlich sogar weg.

Während Claudia Hörl und Christa Liebenthal schon Bahnen ziehen, bereitet sich Peter Kellner auf den Sprung ohne Neoprenanzug vor.2022/05/Bad_Hoerl_Liebenthal_kellner-scaled.jpg

Drei Wochen voller Wasser

Laut Kai Hoffmann, Geschäftsführer der Fackelmann Therme, sei das Schwimmerbecken schon vor gut drei Wochen vollständig mit Wasser gefüllt gewesen. Davor waren die alljährlichen Reinigungs- und Reparaturarbeiten angefallen. „Das gute Wetter hat uns in die Hände gespielt und ein bisschen Glück war auch dabei“, sagte er beim Blick auf das Beckenthermometer.

Claudia Hörl und Christa Liebenthalt (v.l) /Foto: Haase2022/05/Bad_Hoerl_Liebenthal_rh-scaled.jpg

Ein bisschen Glück im kühlen Nass, das genossen am Eröffnungstag auch Christa Liebenthal und Claudia Hörl. Gut eine Stunde lang zogen die beiden Bahnen im Schwimmerbecken. Ihr Fazit: „Ungewohnt, aber sehr schön! Man hat ja jetzt zwei Jahre nicht richtig schwimmen können“, so die Freundinnen.

Gegen Nachmittag füllte sich das Strudelbad immer mehr und auch die Temperaturen kletterten derweil auf rund 24 Grad.  Zum Start der Pool Party um 14 Uhr wagten sich schließlich Dutzende Kinder und Jugendliche ins Schwimmerbecken, wo das Zephyrus-Animations-Team den Gästen einheizte. Mit Party-Musik, Spielen, Aufblastieren und Wettkämpfen ging die Sause dann bis in die Abendstunden.

Vor allem die Kinder freuten sich über das unbeschwerte Planschen. „Es ist mega cool mal wieder was Richtiges zu machen“, sagte ein Junge im Vorbeigehen. Danach stürzte er sich sofort wieder in Wasser, um noch beim Wettpaddeln mitzumachen.

Am Eingang begrüßte der Verein „Schwimmen in Hersbruck e. V.“ die Gäste und hatte auch Luftballons als Geschenk für die kleinen Besucher parat. Weitere Infos zu dem Förderverein des Strudelbades gibt es online unter www.schwimmeninhersbruck-ev.de

Am Eingang begrüßte der Verein „Schwimmen in Hersbruck e. V.“ die Gäste und hatte auch Luftballons als Geschenk für die kleinen Besucher parat. /Foto Haase2022/05/IMG_1165-scaled.jpg
Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren