Aussteller und Geschäftsleute sehr zufrieden

Herbstmarkt lockte Massen nach Schnaittach

Tatsächlich reicht das Angebot am Herbstmarkt vom Bienenhonig (links) bis zum Auto. Dank des guten Wetters waren auch der Biergarten und die Cafés am Marktplatz gut besucht2013/10/71254_herbstmarktmarktplatzszene_New_1381684864.jpg

SCHNAITTACH — Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen zog es am Sonntag Menschenmassen dem ganzen Umland auf den traditionellen Schnaittacher Herbstmarkt. Tausende Besucher flanierten und drängten am Nachmittag über den Marktplatz, durch die Nürnberger Straße und die Erlanger Straße hinauf bis zur Allee. Die rund 90 Aussteller, Vereine und Geschäfte, nicht nur aus dem Marktbereich, waren allesamt hoch zufrieden.

Hier geht’s zur Bildergalerie.

Die ersten Besucher nutzten die Mittagszeit um sich noch ohne größeres Gedränge in aller Ruhe und ohne Hektik zu informieren und sich einfach nur umzuschauen, wo was geboten wird. War es in den Vormittagsstunden beim Aufbau der Stände und Buden doch noch sehr kalt, entschädigte das Wetter am Nachmittag Gäste und Aussteller umso mehr. So richtig voll wurde es rund um den Marktplatz ab 15 Uhr, zu diesem Zeitpunkt wurde es auch in Sachen Parkplätze richtig eng. Überall spielte die Musik und die Martin Meinzer Band am Marktplatz hat zu Beginn den Nagel auf den Kopf getroffen als sie das Lied „Sommer in der Stadt“ von der Spider Murphy Gang spielte.

Gefragt auch der Kindertrempelmarkt an der Sparkasse. Hier verkauften beispielsweise der siebenjährige Benno mit seinem achtjährigen Freund Gabriel Spielsachen, für die sie selbst schon zu alt waren oder an denen sie einfach kein Interesse mehr hatten. Und auch die beiden Trempler waren mit ihrem Erlös sehr zufrieden.

Am Stand der Pegnitz-Zeitung, umnur ein Beispiel für die vielen Aussteller zu nennen, konnte sich jeder ein Titelblatt mit seinem Abbild ausdrucken lassen. Die Zeitungsente verteilte kleine Geschenke während am Stand die Möglichkeit eines Loskaufs bestand. Hier gewann die dreijährige Finja aus Kersbach ein Flugzeugmodell. Mit dem Erlös wird die Weihnachtsaktion der Marktgemeinde unterstützt.

Die Kersbacher Familie Hofmann schätzt am Schnaittacher Herbstmarkt vor allem das Flair und die Vielfalt des Angebotes, das vom Haustürschmuck bis zur Energieeinsparung bei Heizungsanlagen reichte.

Fast schon Stammgäste in Schnaitach sind die Eheleute Laue aus Röthenbach wie sie bestens gelaunt erzählen. Sie waren mit dem Fahrrad nach Schnaittach gekommen und interessierten sich für handwerkliche Arbeiten und Selbstgebasteltes, haben vor einigen Jahren aber auch schon mal ein Auto am Herbstmarkt gekauft.

Auch Vereine der Marktgemeinde waren wieder mit von der Partie: Der „Theaterverein Edelweiß“ beispielsweise unterhielt die Besucher mit einem Stück, das die Jugendgruppe aufführte, und die Elterngemeinschaft sorgte mit unterschiedlichen Vorführungen der Tanzgruppe „Letz-Fetz“ in vier Gruppen für eine gefüllte Turnhalle in der Grundschule. Erstmals trat in Schnaittach auf dem Marktplatz auch die Zumbagruppe des „Fitness- und Aerobictempels“ am Marktplatz auf.

N-Land Udo Schuster
Udo Schuster