Röthenbacher proben ihr drittes Musical

Mittelschüler reisen ins Wunderland

Regisseur Harald Bierlein-Neußinger (links) gibt letzte Anweisungen vor der Premiere am 19. Oktober. Foto: Müller2012/10/51614_Alice_New_1349424066.jpg

RÖTHENBACH — Es ist eine neue, eigene Inszenierung und bereits das dritte Musicalprojekt der Geschwister-Scholl-Mittelschule in Röthenbach: Nach dem Kinderbuchklassiker von Lewis Carroll und in Anlehnung an die Verfilmung von Tim Burton ist „Alice – Rückkehr ins Wunderland“ zu einem modernen Märchen mit viel Musik geworden. Die Premiere findet statt am 19. Oktober in der Karl-Diehl-Halle.

Alice tritt als Heldin auf, die gegen Ausgrenzung und Diskriminierung kämpft und sich für die Idee einer globalen Gesellschaft einsetzt, in der Menschen nicht nach Hautfarbe oder Religion eingeteilt werden. Heruntergebrochen auf den Alltag der Schüler heißt das: Alice macht sich stark gegen „Mobbing“. Dieses aktuelle Thema hat Regisseur Harald Bierlein-Neußinger in das Stück integriert.

Gegenspielerin der Hauptfigur ist die schwarze Königin, die eine immer größer werdende Gruppe von Schülern in ihrem Bann hält. Um die Königin zu besiegen, und den Fluch zu brechen, muss Alice in eine andere Welt eintauchen. „Durch die Aufgaben, die sie im Wunderland gezwungen ist zu bewältigen, wird Alice eine Persönlichkeit“ erklärt Schulleiter Roland Pecher. „Sie lernt sich zu akzeptieren und anderen Grenzen zu setzen“, fügt der Regisseur hinzu.

Die 17-jährige Laura Vazquez Bürger – Erstbesetzung der Alice – spielt ihre Rolle mit sehr viel Freude. „Alle verstehen sich untereinander“, sagt sie über das Miteinander bei den Proben. Der Regisseur erzählt, dass das Stück ohne die Leidenschaft von den Einzelnen nie so toll hinhauen würde.

Eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen der Adaption, an der mehr als 90 Personen beteiligt sind. Es ist bereits die dritte Musicalinszenierung der Geschwister-Scholl-Schule in Röthenbach. Für „Footloose“ und „Romeo und Julia“ gab es sogar bundesweite Auszeichnungen. Bierlein-Neußinger, bereits Regisseur bei „Romeo und Julia“, ist selbst Schauspieler und freiberuflich tätig. Zudem betreut er seit 2008 die Theater-AG an der Schule.


Bereits vor eineinhalb Jahren wurde mit der Arbeit an „Alice – Rückkehr ins Wunderland“ begonnen: Nach einem Grundentwurf von Rektor Pecher, hat Bierlein-Neußinger den Text zu seiner endgültigen Fassung umgearbeitet. Vor etwa einem Jahr haben die Schüler dann mit dem Proben angefangen. Am Ende ist das Stück rockig und bunt geworden. Es enthält Lieder aus dem Broadwaymusical „Wonderland“ und bekannte Popsongs. Lena Müller

Die Premiere findet am Freitag, 19. Oktober, um 20 Uhr in der Karl-Diehl-Halle statt. Weitere Vorführungen am 23. und 24. Oktober um 19.30 Uhr. Karten zum Preis von sechs bis zehn Euro gibt es per Vorverkauf im Kulturamt Röthenbach, im Sekretariat der Geschwister-Scholl-Mittelschule (Telefon 0911/5706460) und bei der Sparkasse Nürnberg.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren