Burgfelsen in Neuhaus

Lage am Fels bis jetzt ruhig

NEUHAUS – Gute Nachrichten vom Burgfelsen in Neuhaus: Bei den Messungen der Feuerwehr und des THW sind bis jetzt keine Veränderungen der Risse im Gestein festgestellt worden und auch keine weiteren Felsbrocken herabgestürzt.

„Es bewegt sich derzeit nichts“, sagte Kreisbrandrat Norbert Thiel. Seit Mittwoch prüfen die Einsatzkräfte mit einem Spezial-Lasergerät die Beschaffenheit des Felshanges. Die Messwerte geben Aufschluss darüber, ob sich Gesteinsbrocken wie beim Felssturz vergangenen Dienstag abspalten werden. Ab Montag untersucht ein Geologe die Abbruchstelle genauer – vorausgesetzt, es hört auf zu regnen. Das weitere Vorgehen bei der Sicherung der Felsen und der Räumung der Plecher Straße richtet sich nach seinem Urteil. Die Anwohner dürfen bis auf weiteres nicht in ihre Häuser zurück.

Indes ist fraglich, ob nach dem Felssturz das Veldensteiner Festival wie geplant Mitte August stattfinden kann. Bürgermeister Josef Springer will sich über das Thema mit dem Veranstalter, dem Concertbüro Franken, beraten. Abzuwarten seien die Einschätzungen der Gutachter, die sich kommenden Montag zum ersten Mal in Neuhaus treffen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren