Kontrollierter Felsabgang an der Burg Veldenstein

Jetzt fallen 500 Tonnen Fels

Ein Security zeigt auf das Felsstück, das abgetragen wird (roter Kreis). Foto: U. Meckler2013/06/5_2_1_2_20130612_BURG.jpg

NEUHAUS – Spektakulärer Einsatz: In Neuhaus haben die Gebirgsspezialisten der Firma HTB begonnen, Teile der Burgmauer und einen 500 Tonnen schweren Gesteinsbrocken zu entfernen.

Steine krachen von der Burgmauer in die ausgebaggerte Mulde am Felshang, brauner Staub wirbelt meterhoch auf. Die Plecher Straße ist nach wie vor weiträumig abgesperrt. Wer trotzdem per Ausnahmeregelung für ein Foto in den Bereich durchgelassen wird, will nach dem Knipsen schnell wieder weg. Zu bedrohlich scheinen die Arbeiten des Spezialbaggers, der seit gestern Teile der Burgmauer zertrümmert und gezielt nach unten fallen lässt. Am Nachmittag war dann ein weiterer tonnenschwerer Felsbrocken an der Reihe (siehe Skizze im Bild). „Wir haben entschieden, den Fels abzutragen“, sagte der HTB-Vorarbeiter Armin Kaufmann. Der Bagger bearbeitete das Gestein zunächst von oben, einzelne Teile meiselten die Experten dann ab. Aus Sicherheitsgründen werden Drahtseile verlegt, die den Fels halten. Wann dieser entfernt sein wird, war zu Redaktionsschluss noch nicht zu sagen.

Trotz des bedrohlichen Szenarios waren die Experten ausgesprochen ruhig bei ihrer Arbeit: „Wir gehen davon aus, dass alles funktioniert“, sagte Geologe Jörg Gründer. Alle wichtigen Sicherheitsvorkehrungen – Absperrung, Häuserevakuierung, Security vor Ort – seien getroffen worden. Nach Ende dieser Sicherungsmaßnahme wird die Abbruchstelle dann mit einem Netz gesichert.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren