Langer Stau durch Unfall auf A9 bei Schnaittach

A9: Lebensmittellaster landete im Straßengraben

Der mit Lebensmitteln beladene Lkw war auf die Seite gekippt. | Foto: Feuerwehr Schnaittach2020/12/unfall-lkw-sattelzug-lebensmittel-autobahn-scaled.jpg

SCHNAITTACH – Seit heute Nachmittag und wohl noch bis in die Abendstunden blockiert derzeit bei Schnaittach ein umgestürzter Sattelzug zwei von drei Spuren der Autobahn A9 Richtung Berlin.

Die Bergung des Lasters dauert deswegen lange, weil er randvoll mit Lebensmitteln für einen Supermarkt beladen war und diese nun erst aufwändig von Feuerwehr und THW von Hand aus- und umgeladen werden müssen.

Der Fahrer, der nach ersten Erkenntnissen ohne Fremdverschulden von der Fahrbahn abgekommen war, blieb unverletzt. Der Verkehr staute sich zeitweise bis nach Lauf zurück.

Der Lkw war etwa 500 Meter nach der Ausfahrt Schnaittach kurz vor der Talbrücke nach rechts von der Straße abgekommen. Die Fahrerkabine rutsche in die Böschung, der Sattelzug kippt auf die Fahrerseite und blieb auf dem Standstreifen und dem rechten Fahrstreifen liegen.

Diesel im Erdreich

Die Schnaittacher Feuerwehr übernahm sofort die Verkehrssicherung und versuchte vor allem, auslaufenden Dieselkraftstoff aufzufangen. Konnte aber nicht verhindern, dass vermutlich mehrere hundert Liter Diesel ins Erdreich sickerten. In einem zweiten Schritt begannen die Schnaittacher Feuerwehrleute dann mit der Ladungsbergung.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

So lange, bis die Helfer des THW aus Lauf eintrafen und diesen Part übernahmen. Erst danach konnte der Sattelzug geborgen werden. Kurz nach diesem Unfall ereignete sich in Höhe Wolfshöhe ein weiterer Unfall auf der A9. Ein Kleintransporter prallte im Stau auf einen Lkw, wobei der Transporterfahrer verletzt wurde.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren