Heute Abend beginnt die Lange Laufer Kulturwoche

Laufs Altstadt wird in buntes Licht getaucht

Wie „der Eingang in ein Theater“ soll der Samtvorhang laut Künstler Markus Stirn auf die Besucher der Laufer Lichternächte wirken. Am Mittwoch hängten Stirn (rechts) und sein Team den purpurnen Stoff am Hersbrucker Tor auf. Dort ist er bis zum 3. Oktober Teil der Ausstellung im Freien. | Foto: Beck2021/09/lauf-lichtblicke-foto-beck-scaled.jpg

Lauf – Bunte 3D-Schattenspiele im Hersbrucker Tor, ein Video, das auf den Turm der Spitalkirche projiziert wird und eine erleuchtete Kaiserburg: Am heutigen Freitagabend legt Laufs Bürgermeister Thomas Lang den symbolischen Lichtschalter um, als Auftakt der „Langen Laufer Kulturwoche“, eine Kunst- und Kulturveranstaltung, die bis Sonntag, 3. Oktober, die Herzen der Besucher erfreuen soll.


Teil der Woche sind die „Lichternächte“, in denen bekannte Plätze der Laufer Altstadt in neuem Glanz erstrahlen und deren Planung aus der Feder des Künstler-Duos Markus Stirn und Klaus Metzler stammt. Sie arbeiten mit Licht als künstlerischem Medium und haben zuletzt in Stirns Heimatstadt Kronach jährlich die Ausstellung „Kronach leuchtet“ initiiert.


Kunstwerke wie die meterhohen Mohnblumen – die jetzt auf den Laufer Pegnitzwiesen stehen – waren Teil der Aktion unter freiem Himmel, auf die Anja Schwemmer, zuständig für den Bereich Wirtschaftsförderung der Stadt Lauf, aufmerksam wurde.


Ein Mix aus Kultur und Gewerbe


Die Stadt nahm Kontakt zu Markus Stirn und Klaus Metzler auf und so wurden ihre Werke Teil der Laufer Kulturwoche, die aufgrund der gelockerten Corona-Auflagen nun stattfinden kann. Sie besteht aus Musikveranstaltungen, Kunstausstellungen, den Lichternächten und Aktionen des Einzelhandels. Für die Aktionen in Innenräumen, wie etwa der Markt im Industriemuseum, müssen sich die Besucher anmelden. Wer an den nächtlichen Lichtführungen zu den Hintergründen der Installationen teilnehmen möchte, kann unter www.stadtfuehrer-lauf.de einen Platz buchen.

Die Macher Stirn und Metzler lieben ihre bunten Scheinwerfer: „Aus Licht kann man so viel Schönes machen“, sagt Stirn, der eigentlich Sachverständiger für Immobilien ist. Doch über die Nähe zur Architektur kam er zur Kunst der Beleuchtung. Klaus Metzler leitete sechs Jahre die Ausstellung „Kronach leuchtet“, bevor er die Organisation an Stirn abgab. 2019 zog ihre Kulturaktion 300 000 Besucher nach Kronach.

Johanniskirche und Kaiserburg beleuchtet


„In anderem Licht können Anwohner und Besucher die Stadt neu entdecken“, sagt Metzler. Für diese besondere Atmosphäre haben die beiden und ihr Team im Lauf der Woche Kunst und Leuchter an den Laufer Stadttoren, der Kaiserburg, der Johanniskirche, der Spitalruine und vielen anderen Orten angebracht. Am Hersbrucker Tor hängten sie am Mittwoch einen purpurnen handgenähten Samtvorhang auf. „Er ist wie ein Eingang ins Theater“, sagt Stirn. Im Tordurchgang werden mehrere bunte Scheinwerfer ein 3D-Spiel aus Licht und Schatten an die Wand werfen. „Schönes Licht sorgt dafür, dass man gerne an einem Ort verweilt“, sagt Stirn.


Das ist auch der Wunsch der städtischen Organisatoren. „Die Veranstaltung soll eine Freude für alle sein“, sagt Anja Schwemmer. Sie sei ein „coronakonformes“ Kulturevent, das auch die Laufer Händler und Gastronomen mit einbezieht.

Einkaufen bis 22 Uhr am Samstag


Restaurants bieten über die Woche Sondermenüs an und zahlreiche Laufer Einzelhändler beteiligen sich an der langen Einkaufsnacht am morgigen Samstag, 25. September. Länger als üblich, teilweise bis 22 Uhr, haben dann eine Vielzahl von Laufer Läden geöffnet. „Die Besucher der Veranstaltungen haben nun auch die Möglichkeit, einkaufen zu gehen. Es ist ein Angebot der Händler, das unsere Attraktivität steigert“, sagt Achim Maass, Vorstand der Werbegemeinschaft „Kauf-in-Lauf“.

Am Samstag, 25. September, ist eine Delegation aus der Partnerstadt Tirschenreuth zu Besuch. Im Gepäck hat sie eine Karpfenskulptur, die um 12 Uhr auf dem Unteren Marktplatz enthüllt wird. Dort findet ab 14 Uhr die Aktion „Kunst am Markt“ statt, in der die Lösungsbuchstaben zum Rätsel der Laufer „Hauspersönlichkeiten“ gebastelt werden.

Musik und Kunst

Ab 14 Uhr spielen Straßenmusiker und um 14.45 Uhr das „Mandolinen- und Gitarrenorchester“ der Naturfreunde Lauf auf dem Marktplatz. Ab 16 Uhr verkaufen Künstler dort ihre Werke. Um 18 Uhr werden außerdem die Gewinner des Rätsels gezogen.

Ebenfalls am Samstag findet im Industriemuseum von 11 bis 20 Uhr ein Markt statt, mit Kunsthandwerk und regionalen Produkten. Ab dem heutigen Freitag läuft die Ausstellung „Ans Licht“ im Stadtarchiv und im Industriemuseum. Weitere Informationen und Anmeldungshinweise finden sich auf der Webseite www.lauferlichtblicke.de.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren