Feuchter Fachakademie

Traumnote 1,0 im Doppelpack

68 junge Leute feierten in Feucht gemeinsam ihren erfolgreichen Abschluss an den Fachakademien der PFH. | Foto: PFH2019/08/feucht-pfh-abschluss.jpg

FEUCHT – Angela Bauer und Janina Ziegmann erzielten bei der staatlichen Abschlussprüfung beide einen Notendurchschnitt von 1,0. 68 Studierende der Fachakademien für Sozialpädagogik und für Heilpädagogik der PFH in Feucht unterzogen sich im aktuellen Studienjahr der Abschlussprüfung – und das wurde gehörig gefeiert.

Humorvoll von Irene Hoffmann und Dominik Katterfeldt moderiert, steuerte die Feier auf ihren Höhepunkt zu, die Überreichung von Zeugnissen und Urkunden.

Die Absolventen des Sozialpädagogischen Seminars an der PFH erhielten einen ersten beruflichen Abschluss als staatlich geprüfte Kinderpflegerin, andere erreichten an der Fachakademie den Abschluss als staatlich anerkannte Erzieherin. Dies beinhaltet auch die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung. Berufsbegleitend führte der Weg zur staatlichen Anerkennung als Heilpädagogin, bzw. als Heilpädagoge.

Die Perspektiven für die Absolventen sind hervorragend, haben sie doch einen hochqualifizierten Abschluss in einem Beruf erworben, der dringend gesucht und gebraucht wird.

Umrahmt wurde die Feier mit Darbietungen der PFH-Musik- und Theatergruppen. Eine Gruppe von Dozenten wollte dem nicht nachstehen und übte für „ihre Absolventen“ ein Gesangsstück ein.

Vergleich mit Mondlandung

In seiner Abschlussrede griff Schulleiter Hans-Peter Eurich das 50-jährige Jubiläum der Mondlandung auf und verglich augenzwinkernd die herausfordernde Vision, einen Menschen zum Mond und sicher wieder zurück zu bringen, mit der Herausforderung der Studienjahre und der Prüfungen, mit der die Absolventen ihre Vision Kinderpfleger, Erzieher oder gar Heilpädagoge zu werden erreichten.

Anders als bei der Mondlandung ist das Erreichen des Ziels ein großer Schritt für den jeweiligen Menschen. Auf den ersten Blick ist es sicherlich nicht ein großer Schritt für die Menschheit insgesamt, was die PFH-Absolventinnen erreichten.

Anhand des Worts des Bürgerrechtlers Martin Luther King „Wir haben gelernt zum Mond zu fliegen, aber nicht, im Gesicht unseres Nächsten unseren Bruder zu erkennen“ wird aber deutlich, welch wichtigen Beitrag für die Menschheit Studierende leisten, die sich mit und in einem sozialen Beruf engagieren.

Informationen zur PFH und den Ausbildungsmöglichkeiten unter 09128/1534200 oder www.PFHonline.de

N-Land Der Bote
Der Bote