Fragebogen an die Bundestagsdirektkandidaten

Andreas Neuner (FDP)

Andreas Neuner, FDP. | Foto: privat2017/09/Andreas-Neuner.jpg

NÜRNBERGER LAND – Am 24. September ist Bundestagswahl. N-land hat alle Direktkandidaten dasselbe gefragt. Ihre Antworten stellen wir in einer kleinen Serie vor. Heute: Andreas Neuner, FDP.

Geboren: 19.08.1968

Wohnort: Rückersdorf

Beruf: Kunsthändler und Reiseleiter/Stadtführer

Bisherige politische Stationen:
2008-2014 Kreisvorsitzender der FDP Nürnberger Land, 2009 Bundestagskandidat für Nürnberg Nord, 2013 Landtagskandidat für das Nürnberger Land, 2016 bis heute stellvertretender Bezirksvorsitzender von Mittelfranken.

Wie soll die BRD Zuwanderung steuern, Integration ermöglichen?
Als älter werdende Gesellschaft brauchen wir junge Einwanderer. Allerdings solche mit Fähigkeiten, die wir in unseren Arbeitsmarkt integrieren können. Ein Einwanderungsgesetz ähnlich wie in Kanada sollte dazu erlassen werden. Das Asylrecht kennt keine Obergrenze. Wer allerdings abgelehnt wird oder seine Papiere entsorgt hat oder sich gesetzeswidrig verhält, muss umgehend unser Land verlassen. Bildung fördert Integration: Nur über Bildung kann die Integration von Einwanderern und ihren Kindern gelingen.

Herrscht in Deutschland soziale Gerechtigkeit? Was stellt die Balance her?
Bildung ist die Grundlage für Chancengleichheit. Mehr als überall sonst entscheidet sich hier das Thema der sozialen Gerechtigkeit. Der Staat kann bei vielem sparen, hier nicht. – Absenkung der Mehrwertsteuer. Das hilft den Geringverdienern am meisten. – Umbau unserer Sozialversicherungen hin zur Steuerfinanzierung. Eine Basis-Rente und -Krankenversicherung für alle, keine Finanzierung über den Arbeitslohn. Wer mehr möchte, kann sich zusätzlich privat versichern. Nur die Arbeitslosenversicherung sollte weiterhin an den Faktor Arbeit gebunden sein.

Ab 2030 nur noch E-Autos? Wie geht das?
Ja, das wüsste ich auch gerne. Als Fahrer eines Diesels Euro 5 fühle ich mich auch ganz schön betrogen. Unsere jetzige Regierung Merkel und die deutsche Autoindustrie bleiben leider jede Antwort schuldig. Als Laie in diesem Thema wünsche ich mir die Umstellung hin zu E-Autos, aber diese müssen im Normalbetrieb funktionieren und für den Normalbürger erschwinglich sein.

Wichtigste Ziele für das Nürnberger Land:
Als Bundestagsabgeordneter ist es mein wichtigstes Ziel, für meinen Wahlkreis überall eine leistungsstarke Internetversorgung zu erreichen. Der Breitbandausbau muss energisch vorangetrieben werden. Gerade in den ländlicheren Gegenden der Hersbrucker Schweiz und des Laufer Landes, aber auch in Städten wie Lauf, Röthenbach, Hersbruck, Feucht und Altdorf kann und muss in jedem Haushalt die Teilnahme an der Digitalisierung unserer Arbeits- und Lebenswelt problemlos funktionieren.

Mein Lebensmotto in einem Satz:
„Carpe diem!“

N-Land Michael Scholz
Michael Scholz