Ungeschlagen zum Titel

2009/07/5_2_2_2_20090723_STOCK.jpg

VELDEN (mt/kp) — Was für ein Turnier: Ungeschlagen haben die ,Kaiser-Plopperer“ die Veldener Stadtmeisterschaft im Stockschießen gewonnen und sich damit erstmals in die Siegerlisten eingetragen. Bestes Damenteam waren die ,Saufziegen“.

Schon in der ersten der vier Siebener-Vorrundengruppe – insgesamt waren 28 Mannschaften am Start – wurden die ,Kaiser-Plopperer“ ihrem Favoritenstatus gerecht. Sie setzten sich trotz dreier Regenunterbrechungen souverän vor ,Hopp etz Höfen“ und dem Team der Sparkasse Velden durch. Vierter wurden die ,TSV-Turnmadla“.

In Gruppe 2 – mit den erstmals teilnehmenden Teams ,Der wilde Haufen“ und des Deutsch-Türkischen Kulturvereins – sicherte sich nach spannenden und knappen Spielen die Raiffeisenbank vor Münzinghof II den Gruppensieg. Auch die Entscheidung in der Damenwertung fiel hier: die Saufziegen gewannen vor den TSV Turnmadla, den Schützenmädels und den Damen des Engenthaler Kirwavereins.

In der sogenannten ,Todesgruppe“ 3 befanden sich Titelverteidiger Ziegenfreunde, die Favoriten TSV AH und Soldaten- und Reservistenverein Velden sowie die Motorradfreunde Hartenstein, Münzinghof und der letztjährige Vierte, der Engenthaler Kirwaverein. Die ,Alten Herren“ des TSV und amtierende Stadtmeister ,überlebten“ schließlich und zogen in die Finalrunde ein. Die wurde komplettiert von den Besten der Gruppe 4, die Jugendmannschaft des Engenthaler Kirwavereins und die Schafpaten.

Im Finale am Nachmittag ließen sich die ,Kaiser-Plopperer“ ihre erste Stadtmeisterschaft weder von der TSV-AH (2.), noch vom Engenthaler Kirwaverein Jugend (3.), der Raiffeisenbank, ,Hopp etz Höfen“, den Schafpaten oder den Saufziegen streitig machen – trotz spannender und enger Spiele, bei denen die Führung mehrmals wechselte.

Die Stockschützen des TSV Velden bedanken sich bei allen Teams für die rege Teilnahme und überaus faire Spielweise. Für Interessierte besteht auch nach der Stadtmeisterschaft die Möglichkeit, am Training teilzunehmen: mittwochs und freitags ab zirka 18.30 Uhr auf der Asphaltbahn des TSV Velden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren