Stelldichein der Besten

2008/04/5_2_2_2_20080430_SANDRO.jpg

VELDEN/NEUHAUS (at) — Am 3. und 4. Mai trifft sich die deutsche Eisstock-Elite beim Bayernpokal im Weitschießen auf Asphalt am Firmengelände der Kaiser Bräu in Neuhaus. Ein hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld mit zahlreichen WM-, EM- und DM-Titelträgern verspricht einen spannenden Wettkampf unter den Weitenjägern der Stockschützengilde. Ausrichter ist der TSV Velden, Frankens Aushängeschild in Sachen Stockschießen. Vertreten durch Lokalmatador Alessandro Kordat, der in der U18 zu den Favoriten gehört, und seinem Vereinskollegen Ronny Kohler.

,Der Bayernpokal ist das höchste nationale Sommerturnier im Weitenwettbewerb“, betont Christoph Neugirg aus Taufkirchen. ,Mit dem TSV Velden hat sich ein rühriger Verein gefunden, der die Veranstaltung reibungslos über die Bühne bringen wird. Wir werden spannende und schöne Wettbewerbe erleben“, freut sich der Fachwart des Bayerischen Eissportverbands schon auf das Turnier.

Rund 100 Weitenjäger messen in den Klassen U14, U16, U18, U23 und Herren ihre Kräfte. Darunter auch Peter Rottmoser vom SV Schechen, Herren-Vizeweltmeister 2008 im Einzel- und Mannschaftswettbewerb. Oder Alexander Signer (ESV Gersthofen), Doppelweltmeister 2008 bei den Junioren und mehrfacher EM-Goldmedaillengewinner sowie Andreas Fischer (EV Mitterfels), amtierender Doppel-Europameister, Deutscher und Bayerischer Meister und größter Widersacher des Veldeners Alessandro Kordat (U16-Europameister 2007) in der Klasse U18. Mit Manfred Zieglgruber vom SV Unterneukirchen geht auch ein Weltrekordhalter an den Start. 566,53 Meter katapultierte er 1989 auf dem vereisten Seeoner See sein Sportgerät in die Ferne.

,Der Bayernpokal wird in jeder Spielklasse in einer Vorrunde und einer Endrunde ausgetragen. Alle Akteure bestreiten fünf Durchgänge in der Qualifikation. Die besten Zwölfplatzierten kommen ins Finale. Dort ermitteln sie im K.o.-System den Sieger“, erklärt Neugirg den Austragungsmodus. Die Vorrunden des Bayernpokals zählen als letzter von acht Wettbewerben zur Deutschen Rangliste. Aus dieser starten die ersten sechs Junioren U23 beim Ländervergleich, die ersten sechs Herren beim Europacup. In der U16 und U18 qualifizieren sich die besten Sechs direkt für den Ländervergleich.

Der Zeitplan sieht folgenden Ablauf vor: Das Turnier beginnt am Samstag, 3. Mai, um 9 Uhr mit den Junioren U16, ab 12.15 Uhr folgt die U14, um 14.30 Uhr startet die U18 mit TSV-Weitenjäger Alessandro Kordat. Am Sonntag, 4. Mai, ab 9 Uhr fällt der Startschuss für die Junioren U23, ebenfalls mit dem Veldener Nachwuchsschützen. Um 12.30 Uhr folgt mit der Herren-Konkurrenz der Höhepunkt des Bayernpokals. Ab 15 Uhr sorgt ,Veltuna Brass“ für musikalische Unterhaltung.

Austragungsort ist die Asphaltbahn auf dem Brauereigelände ,Am Auwald“ der Kaiser Bräu in Neuhaus. Die Siegerehrung und Preisverleihung findet direkt im Anschluss der einzelnen Wettbewerbsklassen statt. Organisation und Bewirtung (Weißwurstfrühschoppen, Grillspezialitäten sowie Kaffee und Kuchen) übernimmt der TSV Velden unter Leitung von Spartenchef Hans Kordat. Als Schirmherr fungiert der bayerische Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren