Veldener Stadtmeisterschaften

AH-Kicker auch mit dem Eisstock Spitze

Mit viel Ehrgeiz gingen die Stockschützen - ob Mann oder Frau - bei den 27. Veldener Stadtmeisterschaften zu Werke. Am Ende jubelten die AH-Fußballer des TSV Velden. Foto: privat2013/07/5_2_2_2_20130725_STOCK.jpg

VELDEN — Auch bei der 27. Auflage der Veldener Stadtmeisterschaften im Stockschießen haben sich wieder viele Moarschaften um den Titel beworben – darunter auch viele neue Teams. So nahmen die Bürgergemeinschaft Engenthal, die Tankstellentruppe, die Kindsköpfe, die Schlehengeister, das Team Jung und Alt oder die KGE Hamsterhasen-Elite zum ersten Mal an dem von der Stockschützenabteilung des TSV Velden organisierten Turnier teil.

Bereits im Vorfeld wurde natürlich wieder fleißig trainiert und die Gegner beobachtet. Nach dem Training ging es dann nahtlos über in die sehr wichtigen Nachbesprechungen und Taktikschulungen, bei denen schon so manche These über den Eisstocksport neu erfunden, aber auch wieder verworfen wurde. Dann war die Vorbereitungszeit endlich vorbei und es konnte losgehen. Bei bestem Wetter gingen insgesamt 28 Moarschaften in vier Siebener-Gruppen an den Start.

Geheimfavorit gewinnt Gruppe

In Gruppe 1 setzte sich ganz souverän die FFW Velden II durch, während sich Vorjahresieger Kaiser Plopperer trotz fast neuer Besetzung die Gruppe 2 sicherte. In der Gruppe 3 war der Vorjahres-Vize, die AH-Fußballer des TSV Velden, nicht zu halten und in Gruppe 4 siegte der Geheimfavorit, die Bürgergemeinschaft Engenthal. Somit standen die ersten vier Finalteilnehmer fest. Als bestes Damenteam in diesem Jahr setzten sich die Mädels der Schützengesellschaft Velden durch. Die beiden besten Zweiten, die noch vom Gesamtsieg träumen durften, waren die Jungs von der Tankstellentruppe und der Soldaten- und Reservistenverein Velden und Umgebung.

Über große Teile des Finales wurde wirklich sehr guter Stocksport geboten – schließlich nehmen viele Mannschaften ja schon jahrelang am Turnier teil, wodurch die sportliche Qualität ständig zunimmt. In Topform und enorm spielstark präsentierten sich die AH-Fußballer. Sie sicherten sich in der Besetzung Klaus Heckel, Thomas Deinzer, Sven Röhricht und dem Routinier Walter Hutzler unangefochten mit 11:1 Punkten den Gesamtsieg. Mit einer wieder einmal sehr guten und über die Jahre sehr konstanten Leistung, erkämpften sich die Soldaten dieses Mal mit 10:2 Punkten den zweiten Platz. Auf Rang drei kam die Bürgergemeinschaft Engenthal mit 7:5 Punkten und einer Stocknote von 1,313. Punktgleich mit dem Drittplatzierten und nur aufgrund der schlechteren Stocknote von 1,063 nicht mit aufs Treppchen kam die Tankstellentruppe. Es folgten mit 5:7 Punkten die Damenpokalsiegerinnen von den Schützenmädels, das Team II der FFW Velden (2:10) und die Kaiser Plopperer (0:12).

Zu erwähnen ist noch das Team der Jugendfeuerwehr Hartenstein. Die jüngste Moarschaft mit sehr talentierten Stockschützen landete im Gesamtfeld mit 8:4 Punkten auf dem hervorragenden elften Platz und verpasste nur ganz knapp den Finaleinzug.

Die anschließende Siegerehrung wurde von Veldens Bürgermeister Herbert Seitz und TSV-Vorsitzender Marga Böhm sowie dem Abteilungsleiter der Stockschützen, Nils Bader, durchgeführt. Für alle Teilnehmer gab es Preise, die Finalisten erhielten zudem Pokale. Ein besonderer Dank ging an alle Helfer, Spender und Gönner. Nach der Siegerehrung gab es noch ein weiteres Highlight, als „Die Münzinghof-Band“ die Anwesenden bei der Siegesfeier unterhielt.

Viel Pläne geschmiedet

Bei vielen Gesprächen wurden dann bereits erste Planungen für das nächste Jahr laut. „Wir spielen nächstes Jahr mit zwei Mannschaften“ oder „wir trainieren nächstes Jahr viel mehr und kommen jeden Monat einmal aufs Training“. Und natürlich der Klassiker „im nächsten Jahr stehen wir auch auf dem Treppchen“ waren dabei die häufigsten Aussagen.

Bei so viel Ehrgeiz werden die Veldener Stockschützen natürlich hellhörig, suchen sie doch dringend neue Mitstreiter. Egal ob alt oder jung, wer Lust hat mitzuspielen, kann sich bei Abteilungsleiter Nils Bader melden (Tel. 0151/12134725; E-Mail: [email protected]) oder einfach beim Training (Mittwoch und Freitag, 19-21 Uhr) vorbeikommen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren