Technischer Defekt

Auto brannte auf A9 bei Schnaittach vollständig aus

Kurz vor der Hienbergauffahrt auf der A9 brannte ein Mercedes komplett aus. | Foto: Schuster2018/01/PKW-Brand-Feuerwehr-A9-Schnaittachtalbrucke-Foto-us.jpg

SCHNAITTACH — Heute Nachmittag mussten sich die Autofahrer in Richtung Berlin einmal mehr in Geduld üben. Der Grund war ein Fahrzeugbrand zwischen der Ausfahrt Schnaittach und dem Beginn der Talbrücke zur Hienbergauffahrt.

Der Fahrer eines Mercedes ML aus Brandenburg, der auf einem Anhänger einen weiteren Mercedes geladen hatte, bemerkte dort, dass sich im Motorraum seines Wagens ein Brand entwickelte und fuhr auf den Standstreifen. Geistesgegenwärtig reagierte der Fahrer eines Abschleppunternehmers, der gerade im Schnaittacher Industriegebiet ein Fahrzeug abgeladen hatte. Er sah die aufsteigende Rauchwolke und fuhr auf die Autobahn zu dem Pannenfahrzeug.

Zusammen mit dem Fahrer des Gespanns kuppelte er den Anhänger ab und schob ihn nach hinten weg. Der Mercedesfahrer, der auf dem Weg nach Berlin war, beklagte sich im Anschluss im Gespräch mit der Pegnitz-Zeitung, dass andere Verkehrsteilnehmern mit den Handys sein brennendes Auto gefilmt hatten, statt zu helfen.

Als die Feuerwehr eintraf, stand das Auto bereits lichterloh in Flammen. Verletzt wurde niemand. Der Schaden am Fahrzeug dürfte sich nach Einschätzung des Fahrers im mittleren vierstelligen Bereich bewegen. Die Autobahn war für kurze Zeit total gesperrt, danach wurde der Verkehr über die linke Spur am Pannenfahrzeug vorbeigeleitet. Die Feuerwehr Schnaittach nannte als vermutliche Brandursache einen technischen Defekt.

N-Land Udo Schuster
Udo Schuster
AOK-Kurse