Auszeichnung

Walter Gräf ist Ehrenmitglied der SpVgg Weigendorf

Vorsitzender Marco Schwab übergab Walter Gräf (links) die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft. | Foto: Helmut Maul2023/03/77e0614f8d23cd198acc9387b95872807ea33d0e_max1024x.jpg

WEIGENDORF – Was für ein besonderes Geschenk: Den 60. Geburtstag von Walter Gräf nahm die SpVgg Weigendorf zum Anlass, ihm eine besondere Auszeichnung zukommen zu lassen. Aufgrund seiner herausragenden Verdienste um den Verein wurde dem Jubilar die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Im Rahmen seiner Geburtstagsfeier – die im heimischen Sportheim am Hellberg stattfand – nahm SpVgg-Vorsitzender Marco Schwab die Auszeichnung des Bilderbuch-Ehrenamtlers vor. In seiner Laudatio ging Schwab auf die jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit des Geehrten ein.

Fünf Jahre abtrünnig

Nach dem Umzug von Lauf nach Weigendorf in seiner Jugendzeit trat Gräf schon bald der Spielvereinigung bei und jagte dem runden Leder hinterher, blickte Schwab zurück. Im Seniorenbereich schlugen – trotz eines fünfjährigen Abstechers zum SV Etzelwang – letztlich über 500 Spiele bei den Weigendorfern für den Jubilar zu Buche. Eine Einsatzzahl, die heute nahezu nicht mehr erreicht wird, lobte Schwab.

Noch beeindruckender als dieser bereits sehr beachtliche Wert sei dann die Trainer- und Funktionärs-Karriere, die Gräf bei seiner Spielvereinigung hinlegte: Seit dem Jahr 1995 fungiert der Jubilar bis zum heutigen Tag als Trainer im Jugendbereich. Seit 2000 ist er im Besitz des Trainerscheins und sorgte damit auch für eine spürbare qualitative Verbesserung der Nachwuchsarbeit, hob Schwab hervor.

Trainer und Organisator

Neben seiner Trainertätigkeit konnte sich Gräf aber immer wieder auch für weitere Arbeiten motivieren. Quasi nebenbei war er von 1999 bis 2001 auch noch Spielleiter der ersten Mannschaft, zählte der Vorsitzende weiter auf. Auch hat er über sehr viele Jahre den Gesamtjugendleiter in allen organisatorischen Belangen unterstützt. Von 2015 bis 2019 übernahm er das äußerst zeitintensive und fordernde Amt des Gesamtjugendleiters. Trotz dieser Belastung hat er auch in dieser Zeit weiterhin die A-Jugend trainiert, so Schwab.

Seit 2021 widmet sich Gräf nunmehr verstärkt Aufgaben abseits des Spielfeldes und fungiert als Kassier. Als Co-Trainer der C-Jugend kümmert er sich aber auch weiterhin um die Nachwuchskicker, wissen die Verantwortlichen zu schätzen. Ganz selbstverständlich brachte und bringt sich Gräf darüber hinaus bei zahlreichen Veranstaltungen oder Arbeitsdiensten am Hellberg ein.

Aufgrund seiner zahlreichen Verdienste, insbesondere in der Fußballnachwuchsarbeit, wurde er bereits 2018 mit der Verbands-Jugend-Ehrenmedaille des bayerischen Fußballverbandes in Silber ausgezeichnet. Mit der Übergabe der DFB-Uhr, dem sogenannten „Lebens-Oscar“, im Herbst 2022 folgte von Verbandsseite eine weitere große Auszeichnung und nun eben die Ehrenmitgliedschaft seiner SpVgg.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren