Einmalig in Bayern

Wirbelsäulen-OPs: Zur Zweitmeinung zum Rummelsberger Chefarzt

PD Dr. Uwe Vieweg (Mitte) kann über 8000 Operationen mittleren und höchsten Anspruches im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie vorweisen. | Foto: Uwe Niklas2023/01/68667a32ae7919e3533c06fe068184ce079978f8_max1024x.jpeg

RUMMELSBERG – Am Krankenhaus Rummelsberg können Patienten, die sich einer Wirbelsäulenoperation unterziehen sollen, bei Chefarzt Dr. Uwe Vieweg eine Zweitmeinung als Kassenleistung einholen. Das Angebot ist in Bayern einmalig.

Die Kassenärztliche Vereinigung hat mit Chefarzt PD Dr. Uwe Vieweg den bislang einzigen Wirbelsäulenchirurgen in Bayern für das Zweitmeinungsverfahren zugelassen. Dies gilt seit 1. Januar 2023. Konkret bedeutet dies für Patienten, dass Sie sich bei einer anstehenden Wirbelsäulenoperation eine Zweitmeinung beim Chefarzt der Klinik für konservative und operative Wirbelsäulenchirurgie als Kassenleistung einholen können.

Dr. Uwe Vieweg / Foto: Kranzer2023/01/Uwe_Vieweg_1-scaled.jpg

Der behandelnde Orthopäde ist gesetzlich dazu verpflichtet, eine Überweisung mit dem Vermerk Zweitmeinungsverfahren auszustellen, wenn der Patient das wünscht. Im Rahmen der Sprechstunde wird dann die gestellte Indikation und Therapie auf den Prüfstand gestellt. „Bislang war es für Patienten als Kassenleistung fast unmöglich, sich eine Zweitmeinung einzuholen – speziell, wenn man Krankenhausärzte konsultieren wollte. Schließlich sind die wenigstens dieser Ärzte von der Kassenärztlichen Vereinigung dazu ermächtigt“, sagt Vieweg.

Nur wenn es in der jeweiligen Region eine Unterversorgung durch die niedergelassenen Ärzte gibt, werden einzelne Krankenhausärzte zur Erbringung bestimmter ambulanter Leistungen ermächtigt.

Auf dem Prüfstand

Im Fall von Chefarzt PD Dr. Uwe Vieweg wurde aufgrund der besonderen Kenntnisse und der Tatsache, dass es bislang bayernweit noch keinen zugelassenen Wirbelsäulenchirurgen fürs Zweitmeinungsverfahren gab, die Ermächtigung erteilt. Der Chefarzt bringt auf den Punkt, was damit möglich ist: „Jeder sollte sich vor einem operativen Eingriff an der Wirbelsäule eine Zweitmeinung anhören. Das ist jedem Patienten sein gutes Recht in Deutschland. Wird dieses Angebot in Anspruch genommen, wird anhand der mitgebrachten Unterlagen und der Sprechstunde die Indikation und operative Therapie überprüft.“

Vieweg selbst ist innerhalb der Sana Kliniken AG Mitglied der Arbeitsgruppe Wirbelsäulenchirurgie. Der Mediziner wird regelmäßig vom Nachrichtenmagazin FOCUS als Top-Mediziner ausgezeichnet – und auch seine Klinik ist seit drei Jahren auf der FOCUS-Liste zu finden. Sprechstunde immer dienstags.

Im Rahmen der Privatsprechstunde werden immer dienstags Sprechstunden für das Zweitmeinungsverfahren am Krankenhaus Rummelsberg eingeplant.

Hier muss auf dem Überweisungsschein ein Vermerk zum Zweitmeinungsverfahren enthalten sein und auch die bisherigen Unterlagen müssen mitgebracht werden, so dass eine erneute Diagnostik nicht mehr notwendig ist.

Info

Die Terminvergabe erfolgt über das Chefarztsekretariat unter Telefon 09128/5043468 oder per E-Mail unter [email protected]

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren