Hoffnung für die Zukunft

Umfrage: Wenn Corona vorbei ist, dann …

Die sechs Befragten haben ganz unterschiedliche Wünsche für die Zeit nach Corona. | Foto: Urbansky2021/12/Einfach-Kunst-Toepferkurs-Foto-Collage.jpg

LAUF – Was würden Sie als Erstes machen, wenn die Normalität zurückkehrt, wenn es sich – endlich – so anfühlt, als hätten wirdie Pandemie im Griff oder gar überstanden? Antworten vom Laufer Marktplatz, die ein wenig Hoffnung auf das „Danach“ machen.

Julia Ziefle2021/12/Umfrage_Corona_Julia_Ziefle_1-crop-2-scaled.jpg

Julia Ziefle (32), Lauf

Ich würde gerne wieder reisen, ohne Auflagen. Mit kleinen Kindern ist das im Moment immer noch nicht so einfach. Die Familie meines Mannes kommt aus Südamerika, wir konnten sie schon seit drei Jahren nicht mehr besuchen. Deswegen hat meine Schwiegermutter uns dieses Jahr besucht, weil das einfacher war. Außerdem freue ich mich darauf, die Freizeit ohne Bedenken zu genießen. Ach ja, und ohne Maske rumzulaufen.


Dana Franke2021/12/Umfrage_Corona_Dana_Franke_1-crop.jpg

Dana Franke (60), Lauf

Das wäre super! Es fehlt das Zusammentreffen mit der Familie. Meine Familie ist aus Polen, das erschwert einiges, und ich will meine Mama schützen. Daher haben wir uns über ein halbes Jahr nicht gesehen. Wenn wir uns privat mit mehr als drei Personen treffen, testen wir uns immer. Es wäre auch toll, wenn man kein Hin und Her mehr im Laden hätte, gilt jetzt 2G oder nicht? Es sind einfach so viele Regeln, die manche Kunden auch aufregen.

Katja u Andreas Schünemann-Schmerle2021/12/Umfrage_Corona_Katja_u_Andreeas_Sch_nemann-Schmerler_1-crop-2-scaled.jpg

Katja Schünemann-Schmerler (45) und Andreas Schmerler (44), beide Heroldsberg

Ich würde tanzen gehen. Recht viel mehr fehlt mir eigentlich nicht. Wir genießen es, geboostert zu sein, aber große Einkaufstouren machen wir trotzdem nicht. Wir haben uns sogar letztens eine Waschmaschine liefern lassen. Vergangenes Jahr hatten wir beide schon Corona, waren aber symptomlos. Wir haben uns dann zwei Wochen daheim eingeigelt, das war eigentlich schön. Wir wurden gut versorgt und mussten nur Einkaufslisten schreiben.

Ach, wir haben uns schon voll eingestellt auf Corona. Wir haben jetzt einen kleinen Hund und passend dazu auch ein neues, kleines Wohnmobil. Normalerweise hätten wir im Dezember den Laufer Weihnachtsmarkt besucht. Da der aber dieses Jahr nicht stattfinden darf, haben wir uns den Glühwein in eine Thermoskanne gefüllt, zwei Tassen eingepackt und spazieren einfach so glühweintrinkend durch die Stadt. Ist mal was anderes.

Edelgard Gebhardt2021/12/Umfrage_Corona_Werner_u_Edelgard_Gebhardt_1-crop.jpg

Edelgard Gebhardt (72), Lauf

Eine Reise buchen, einfach wegfahren. Das haben wir seit zwei Jahren nicht gemacht. Muss ja auch nicht sein, wenn man hört, was die Urlauber immer so mitbringen. Ansonsten war ich immer bei der Gymnastik, ohne die Bewegung wird man steif. Daheim kann man sich dazu nicht wirklich aufraffen. Weihnachten haben wir wie schon vergangenes Jahr in der Garage gefeiert, damit sich die Familie treffen kann. Wir spielen Musik, es wird gegrillt

Tim Hacker2021/12/Umfrage_Corona_Tim_Hacker_1-crop.jpg

Tim Hacker (19),Schnaittach

Ich freue mich darauf, wenn wir uns wieder im großen Freundeskreis treffen können. Ich würde auch gerne ins Fußball-Stadion gehen, ohne Auflagen. Einfach unbeschwert zusammensein und sich keine Gedanken um Regelungen machen! Dass Clubs oder Bars zu haben, macht mir nicht groß etwas aus. An Silvester feiere ich mit Freunden im kleinen Kreis. Aber etwas Extremes, was ich nicht tun kann, fällt mir eigentlich nicht ein.

Umfrage: Sophie Urbansky

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren