Problem schnell behoben

Stromausfall in 45 Ortschaften im Nürnberger Land

Symbolbild2022/05/R-scaled.jpg

NÜRNBERGER LAND – Und plötzlich war es am Mittwochabend in großen Teilen des Hersbrucker Umlands zappenduster. Bei rund 30 000 Menschen in Hersbruck, Engelthal, Henfenfeld, Reichenschwand und Pommelsbrunn fiel der Strom aus. Grund war ein technischer Fehler im Umspannwerk der N-Ergie in Happurg.

Um 21.22 Uhr war in rund 45 Ortschaften der Strom plötzlich weg. „Auslöser war der Ausfall eines Trafos im Umspannwerk Happurg, das aktuell erneuert wird. Die Ursachenforschung dauert noch an“, sagt Michael Enderlein, Pressesprecher der N-Ergie. Zwölf Minuten später hatten die Techniker das Problem gelöst, die Lichter gingen wieder an.

Nur wenige Minuten dauerte der Stromausfall an, allerdings war er großflächig, was sich auch aus den Kommentaren zahlreicher Facebook-User schließen lässt. So berichteten Nutzer der Plattform über fehlenden Strom in Hersbruck, Hartmannshof, Henfenfeld bis nach Reichenschwand.

Verlust im mittleren fünfstelligen Bereich

Während sich vor allem Fußballfans über schwarze TV-Bildschirme mitten im Europa-League-Finale zwischen Frankfurt und Glasgow ärgerten, hatte der „Blackout“ beispielsweise für die Firma Geru-Plast gravierendere Folgen. Hier standen von jetzt auf gleich alle 34 Extrusions- und 17 Schweißmaschinen für rund zwei Stunden still – in der Zeit wären sonst mehrere Tonnen Folie produziert worden. „Ein Komplettausfall“, sagte Betriebsleiter Stefan Erhardt, „der Schaden dürfte sich im mittleren fünfstelligen Bereich bewegen.“

Autoren: Klaus Porta, Rebecca Haase

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren