Umfrage zu Neujahr und den guten Vorsätzen

Mal umgehört: Und wie feiern Sie Silvester?

Raclette oder Fondue, Vorsätze oder nicht? Wir haben uns mal umgehört. | Foto: Haase2021/12/Einfach-Kunst-Toepferkurs-Foto-Collage-1-scaled.jpg

NÜRNBERGER LAND/ LAUF – Heuer fällt Silvester wegen der Corona-Beschränkungen wieder etwas anders aus. Die Laune verdirbt das aber niemandem, was unsere Umfrage auf dem Laufer Marktplatz zeigt. Und wie sieht es außerdem aus mit den Vorsätzen für das neue Jahr? Wir haben uns mal umgehört:

Inge Mosbauer (60), aus Speikern und Nicole Kramer (48), aus Rückersdorf

2021/12/DSC0151-scaled.jpg

Was steht Silvester an?
Wir feiern zusammen im kleinen Kreis – zuhause und mit leckerem Essen. Das ist ganz wichtig. Wir machen Fondue, das machen wir meistens, das ist eigentlich so der Standard bei uns. Wir haben alle beide Haustiere, die haben an Silvester Angst, deshalb müssen wir sowieso daheim bleiben. Wir befürchten, dass heuer viele noch Feuerwerk zuhause haben und es deswegen trotzdem laut wird. Schön wäre gewesen, wenn die Stadt oder Gemeinde das Feuerwerk übernimmt. Das wäre eine Lösung, die sicher ist, zeitlich begrenzt und die die Händler unterstützt.

Vorsätze?
Nö! Die werden sowieso nie eingehalten. Wir sind das ganze Jahr gut also brauchen wir auch keine guten Vorsätze.

Joachim Mayr (56), aus Lauf

2021/12/DSC0132-scaled.jpg

Was steht an Silvester an?
Ich feiere im kleinen Kreis mit meiner Freundin und Mutter – zuhause. Heuer gibt es mal Fondue. Letztes Jahr gab es Raclette, da waren wir ebenfalls zu dritt. Damals galt ja auch die Ausgangssperre. Normalerweise feiern wir schon im größeren Rahmen, aber heuer war ja auch von vornherein klar, dass es nicht gehen wird.

Vorsätze?
Vorsätze in dem Sinne, also für mich persönlich, habe ich eigentlich nicht. Aber ich hoffe, dass alles bald besser wird, weil ich bin selbständig und die letzten zwei Jahre waren für uns alle schon heftig.

Gabi (67) und Peter (76) Beyersdorff, aus Dangast an der Nordsee

2021/12/DSC0144-scaled.jpg

Was steht Silvester an?
Wir werden auf der Autobahn feiern, weil wir zu der Zeit gerade heimfahren in unsere friesische Heimat. Wir haben fast 40 Jahre im Raum Simmelsdorf gelebt und sind nun hier, um Freunde zu besuchen. Wir nutzen die Ruhe an Silvester, dann sind die Autobahnen frei. So eine romantische Fahrt ist sehr schön, weil es so schön still und entspannend ist. Wir fahren die Nacht durch und dann direkt ans Meer, setzen uns an den Strand, frühstücken gemütlich und danach legen wir uns zuhause ins Bett.

Vorsätze?
Weiterhin glücklich sein. Da muss man schon daran arbeiten. Wir haben uns zum Beispiel vor sechs Wochen einen Traum erfüllt und uns einen Hund zugelegt. Wir haben lange gearbeitet und seit wir in Rente sind, überlegen wir immer, was das Leben leichter macht. Das versuchen wir umzusetzen.

Tamara Kulla (22), aus Lauf

2021/12/DSC0129-scaled.jpg

Was steht an Silvester an?
Wegen Corona feiere ich heuer fast gar nicht. Es ist ja sowieso wenig möglich. Bisher habe ich auch wenig geplant. Eigentlich wollten wir feiern gehen, aber das ist natürlich aktuell alles etwas schwierig. Eventuell werde ich mich privat mit Freunden treffen in einer kleinen Runde.

Vorsätze?
Ich habe mir noch nie etwas vorgenommen. Ich bin so eine, ich nehme das Jahr einfach wie es kommt.

Deniz Kolesinski (39) und Andrea Bärreis (36), beide aus Lauf

2021/12/DSC0136-scaled.jpg

Was steht an Silvester an?
Andrea Bärreis: Wir feiern eigentlich jedes Jahr gleich – zusammen und zuhause mit Freunden. Bei uns bringt jeder etwas zu Essen mit. Das ist schön, denn ich bin Italienerin, Deniz ist Türkin und die anderen, die kommen, sind Deutsche.

Deniz Kolesinski: Mich stört auch nicht, dass heuer kein Feuerwerk verkauft. wird Ich habe einen Hund und da brauche ich das sowieso nicht. Für die Kinder ist es natürlich schon blöd, aber es gibt momentan ja wohl schlimmere Probleme.

Vorsätze?
Beide: Wir nehmen uns überhaupt nichts vor. Hauptsache Corona ist irgendwann vorbei. Außerdem bringt es ja oft nichts, sich etwas vorzunehmen, weil am Ende ist dann nur die Enttäuschung größer, wenn es nicht klappt.

Dan (40) und Sohn Marc (8) Mitrea, aus Schnaittach

2021/12/DSC0142-scaled.jpg

Was steht an Silvester an?
Bei uns geht es klassisch zu. Es gibt Raclette und wir feiern alleine mit meiner Freundin und deren Jungs, weil es ist ja coronamäßig gar nicht viel möglich. Es gibt ja heuer gar nichts, keine Feuerwerkskracher, nicht mal Wunderkerzen haben wir heute gefunden, obwohl die erlaubt sind. Es ist also teilweise alles wie immer und doch ganz anders. Sonst feiern wir mit Freunden, aber das fällt halt heuer weg.

Vorsätze?
Nein, ich wüsste nicht, was. Ich bin weder fett, noch ein Trinker, noch Raucher, deswegen habe ich keine Vorsätze.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren