Wegen der Pandemie

Leinburg sagt Ferienprogramm ab

Symbolfoto | Foto: PZ-Archiv2020/06/kirchturm-leinburg-ort-3.jpg

LEINBURG — In diesem Sommer wird es in der Gemeinde Leinburg „coronabedingt“, wie es aus dem Rathaus heißt, kein Ferienprogramm für Kinder von 7 bis 14 Jahren geben.

Die Entscheidung ist Bürgermeister Thomas Kraußer und der seit rund 25 Jahren für das Ferienprogramm verantwortlichen Rathaus-Mitarbeiterin Beate Längle nach eigenen Angaben sehr schwer gefallen.

Jedes Jahr aufs Neue war es der Gemeinde Leinburg zusammen mit ehrenamtlich Engagierten vor allem aus den Vereinen gelungen, ein umfangreiches Programm auf die Beine zu stellen, von Klettern und über Geo-Caching bis hin zum Bauernhof-Besuch und Bastelangeb

In diesem Sommer müsse dies nun alles entfallen.

„Mit Blick auf die Gesundheit und Sicherheit der Kinder und der Betreuerinnen und Betreuer konnten wir aber in diesem Jahr verantwortungsbewusst keine andere Entscheidung treffen. Das tut uns sehr leid, für die Kinder, aber auch für diejenigen, die sich schon bei mir mit Angeboten gemeldet hatten“, so Rathausmitarbeiterin Beate Längle. Sie hofft nun auf nächstes Jahr.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren