Urkunde „Helden der Tiere“ für Feuerwehr

Peta lobt Laufer Katzenretter

In einer besonders misslichen Lage fanden die Laufer Feuerwehrleute diese Katze. | Foto: Feuerwehr2018/08/katze-im-motorraum-lauf-auszeichnung-ffw-peta.jpg

LAUF — Nach der Rettung einer eingeklemmten Katze aus dem Motorraum eines Autos (die PZ berichtete) hat die Tierrechtsorganisation Peta der Laufer Feuerwehr die Urkunde „Helden der Tiere“ verliehen.

„Wir freuen uns sehr über den tierfreundlichen Einsatz der Feuerwehr Lauf an der Pegnitz“, sagt Judith Pein im Namen von Peta. „Durch die professionelle Rettungsaktion konnte die Katze aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Auch danken wir den Einsatzkräften dafür, dass sie den Vierbeiner direkt in eine Tierklinik transportiert haben. Dieser sensible Umgang mit Lebewesen ist vorbildlich, sodass die Feuerwehrleute von nun an Petas Helden für Tiere sind.“

Diese Urkunde der Tierrechtsorganisation Peta erhielten die Laufer Retter für die Katzenrettung am vergangenen Wochenende. | Foto: Quelle: Peta2018/08/Helden-fuer-Tiere-Urkunde-peta-FeuerwehrLauf.jpg

Die Katze war am vergangenen Sonntag unbemerkt in den Motorraum eines im Laufer Musikerviertel geparkten Autos geklettert und hatte es sich dort gemütlich gemacht. Als die Fahrerin den Wagen starten wollte, wurde die Katze vom Keilriemen erfasst, eingeklemmt und am Bauch verletzt.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Laufer Feuerwehr zerschnitten den Keilriemen und brachten die zwölf Jahre alte Samtpfote in eine Nürnberger Tierklinik.

Die Laufer Wehr ist nach eigenen Angaben mehrmals im Jahr zur Rettung großer und kleiner Tiere im Einsatz. Peta zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Urkunde wurde den Tierrettern per Post zugestellt. 

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung