Pandemie-Alarmfall ausgerufen

Lauf und Altdorf: Besuchsstopp in den Krankenhäusern

Krankenhaus Lauf | Foto: Kirchmayer2021/11/Krankenhaus-Lauf-scaled.jpg

NÜRNBERGER LAND – Angesichts stark steigender Infektionszahlen und der steigenden Zahl von Patienten mit COVID-19 ruft das Klinikum Nürnberg erneut den sogenannten Pandemie-Alarmfall aus. Ab kommendem Samstag, 27. November, gilt deshalb auch ein Besuchsstopp im Klinikum Nürnberg und in den Krankenhäusern Nürnberger Land – also auch in Lauf und Altdorf. Das teilt das Klinikum in einer Pressemitteilung mit.

Aufgrund der angespannten Lage sehe man sich gezwungen, ab kommendem Samstag, 27. November, keine Besucher mehr zuzulassen, so das Klinikum Nürnberg und die Kliniken Nürnberger Land in der Mitteilung. Davon betroffen sind auch die beiden Krankenhäuser in Lauf und Altdorf. In bestimmten Fällen gebe es allerdings Ausnahmen, teilt das Klinikum mit.

Welle mit Wucht

„Wir hätten uns alle gewünscht, dass uns eine vierte Welle mit dieser Wucht erspart geblieben wäre, zumal viele unserer Beschäftigten mittlerweile am Limit sind“, sagt Prof. Dr. Achim Jockwig, Vorstandsvorsitzender des Klinikums Nürnberg. „Doch leider sind wir nun erneut an dem Punkt, an dem wir den Pandemie-Alarmfall ausrufen müssen.“ Denn gerade in Bayern ist die Lage in den Krankenhäusern sehr angespannt.

Die Ausrufung des Alarmfalls ermöglicht es Krisenstab und operativen Einsatzleitungen im Klinikum Nürnberg und in den Krankenhäusern Nürnberger Land, tagesaktuell und maximal flexibel auf die Lage reagieren zu können. Ganz konkret ermöglicht es der Pandemie-Alarmfall, die Beschäftigten der Kliniken in Bereichen mit erhöhtem Bedarf einzusetzen.

Quelle: Sabine Stoll/ Klinikum Nürnberg

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren