Tierhilfe Franken sammelt Spenden

Hilfe für hungernde Hunde

Durch das Erdbeben haben in Kroatien viele Menschen ihr Haus verloren. Ihre Hunde und Katzen haben die Besitzer dort oft zurückgelassen. Diese Tiere sind nun auf Futterspenden angewiesen. | Foto: Tierhilfe Franken2021/01/image8.jpeg

NÜRNBERGER LAND – Das schreckliche Erdbeben zur Weihnachtszeit in Kroatien im Raum Zagreb hat nicht nur viele Menschen in eine katastrophale Lage versetzt, sondern auch unzählige Tiere, so die Tierhilfe Franken e. V. in einer Pressemitteilung.

Seit rund fünf Jahren arbeitet der Verein mit einem kroatischen Tierheim zusammen und hat nun erste Futterspenden für die Hunde nach Kroatien geschickt.

Die Zustände seien dort erbärmlich, berichtet Tierheimleiterin Kristina, die sich vor Ort um die Tiere kümmert. Es gebe zahlreiche hungernde Hunde und Katzen.

Besitzer lassen Hunde zurück

Viele Tierhalter aus Dörfern rund um Zagreb verlassen ihr vollkommen zerstörtes Zuhause, ohne ihre Tiere mitzunehmen. Hunde irren umher oder sind an der Kette angebunden, schildert sie die Situation.

Viele Hunde irren seit dem Erdbeben umher. /Foto: Tierhilfe Franken2021/01/image13.jpeg

Aktuell fährt die Tierheimleiterin persönlich regelmäßig in die betroffene Region um Zagreb, sammelt hilfsbedürftige Tiere ein und bringt ihnen Futter.

Bereits am Freitag, 8. Januar, hat die Tierhilfe Franken eine halbe Tonne Trockenfutter und 300 Dosen Nassfutter als Futterhilfe nach Kroatien geschickt.

Wer einen „kleinen Obolus“ spenden möchte, so der Verein, kann das unter dem Kennwort „Erdbeben“ tun.

Spendenkonto und Infos

IBAN: DE60 7605 0101 0005 4970 11, Sparkasse Nürnberg. Online unter www.tierhilfe-franken.de sind weitere Informationen erhältlich.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren